Ralf Fuecks: Das Szenario "Krim II" läuft