Nennt die TERRORISTEN in der Ostukraine nicht „Rebellen“, das sind sie nicht.

 

26. August 2014 • Archiv

Terroristische Anführer in der Ukraine

Terrorismus: inoffizielle oder nicht autorisierte Anwendung von Gewalt und Einschüchterung zur Verfolgung politischer Ziele (Oxford Dictionary).

Wladimir Antjufejew: Ehemals sowjetischer OMON-Polizeioffizier, Stellvertretender Premierminister, zuständig für die Staatssicherheit der DNR. Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

STRELKOW Igor Girkin: Oberst des russischen (Inlandsgeheimdienstes) FSB, Oberbefehlshaber der DNR – Armee, Staatsangehörigkeit:   Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Igor Bezler, Oberstleutnant des russischen Militärgeheimdienstes GRU, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

BABAI (Buhmann), Alexander Moschajew. Kubankosak, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Valerij Motorola, Marineinfanterist, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Marat Baschirow, Russischer Lobbyist, Premierminister LNR, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Alexej Kariakin, Duma-Abgeordneter für Woronesch, Vorsitzender des LNR-Parlaments, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Sergej Axjonow, Verbrecher, Kopf der Republik Krim, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Alexej Chaly, Russe, Politiker und Geschäftsmann, Bürgermeister von Sewastopol, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Alexander Borodaj, russischer Politikwissenschaftler, Ministerpräsident der DNR (bis August 2014), Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Verdeckte Operationen mit dem Ziel, in der Ostukraine Unruhe zu provozieren, wurden vom Kreml gemeinsam mit der Annexion der Krim geplant. Putin bereitete einen hybriden Krieg vor, der Propagandalügen enthielt, die das Landgrabbing in der Ukraine rechtfertigen sollte.

Wladimir Antjufejew, auch bekannt als Wadim Schewtzow,

Ehemals sowjetischer OMON-Polizeioffizier, Stellvertretender Premierminister, zuständig für die Staatssicherheit der DNR. Staatsangehörigkeit Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Antjufejew/Schewtzow ist ein ehemaliger Geheimdienstoffizier aus der sowjetischen Ära. Er hat den „nationalen Faschismus“ an der Seite russischer Separatisten in im Transnistrien-Gebiet von Moldawien und später in den abtrünnigen georgischen Gebieten Ossetien und Abchasien bekämpft hat.

 Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Der gebürtige Russe Schewzow ist, wie berichtet wird, ein „Spezialist im Schaffen neuer, unabhängiger Staaten“.

Er hat enge Verbindungen in die russischen Geheimdienste. Schewzow war Polizeikommandeur in der früheren Sowjetrepublik Lettland, wo er weiterhin gesucht wird wegen eines Angriffs der 1991, nachdem das Land sich für unabhängig erklärt hatte, sechs Tote hinterließ.

Die Medien von Moldova verglichen Antjufejew mit Stalins berüchtigtem Geheimdienstchef Lawrentij Berija und warfen ihm die Schaffung einer Atmosphäre von Einschüchterung, Veruntreuung öffentlicher Gelder und Zerstörung sensiblen Beweismaterials vor. Er hat es geschafft, nach Moskau zu flüchten.

Antjufejew/Schewzow war zum stellvertretenden Premierministr der selbsternannten Donezker Volksrepublik ernannt wurden und mit Kontrolle über Staatssicherheit und Innenministerium. Er entscheidet, wer zur Absturzstelle von MH 17 darf und über die Route, die die Beobachter der OSZE nehmen.

Die EU hat Antjufejew als „persona non grata“ auf eine schwarze Liste gesetzt.

Strelkov (Igor Girkin)

Oberst des russischen (Inlandsgeheimdienstes) FSB, Oberbefehlshaber der DNR – Armee, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Russischer Nationalist, ehemaliger Agent sowohl des Militärgeheimdienstes GRU und des Inlandsgeheimdienstes FSB (FSB: Nachfolgeorganisation des sowjetischen KGB). Oberst Girkin kämpfte an der Seite der pro-Moskau-Separatisten in Transnistrien, der abtrünnigen Region von Moldawien.

Bosnische Medien beschuldigten ihn in die Visegrad-Massaker verwickelt zu sein, in denen 1992 tausende von Zivilisten ermordet worden waren. Strelkow war unmittelbar verantwortlich für das Verschwindenlassen und die mutmaßliche Ermordung von Einwohnern von Tschetschenien in den Jahren 2001 und 2002. Er war ebenfalls in die russische Annexion der Krim verwickelt. Die Europäische Union hat ihn wegen seiner Führungsrolle bei der Revolte in der Ostukraine und als Mitglied des Generalstabs der GRU, das auf der Krim bewaffnete Aktionen koordiniert hat, sanktioniert.

 Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Bei einem seiner öffentlichen Auftritte im Zusammenhang mit der Revolte in der Ostukraine hat er eingeräumt, daß seine Separatistenarmee auf der Krim aufgestellt wurde und sich hauptsächlich aus Veteranen der Russischen Streitkräfte zusammensetzt, die über Kampferfahrung im ehemaligen Jugoslawien, im Irak etc. verfügen.

Die Dokumente, die er in seinem Hauptquartier nach dessen Rückeroberung zurückließ, enthalten Hinrichtungsbefehle und zeigen Girkins extreme Entscheidungen, nicht nur gegenüber Dutzenden seiner Geiseln in Slawiansk, eingeschlossen die Beobachter der OSZE. Girkin/Strelkow exekutierte zwei seiner eigenen Männer wegen „Plünderung, bewaffnetem Raub und Verlassen des Gefechtsfelds.“

Der Befehl hing in den Straßen von Slawiansk aus und bezog sich auf ein Dekret des Präsidium des Obersten Sowjet vom 22. Juni 1941 als Grundlage für die Hinrichtung. Am 24. Juli exhumierten die ukrainischen Behörden aus einem Massengrab auf dem Grund und  Boden eines Kinderkrankenhauses in Slawiansk. Dieses war angefüllt mit Leichen von Menschen, die auf Befehl von Girkin/Strelkow exekutiert worden waren. Unter den identifizierten Opfern waren vier, von denen sowohl die Polizei als auch die Einheimischen sagten, sie seien am 8. Juni entführt worden, nachdem sie in ihrer Kirche (A.d.Ü: die vier waren evangelikale Christen) einem Gottesdienst beigewohnt hätten, wahrheitswidrig beschuldigt, die ukrainische Armee zu unterstützen, wegen ihrer Autos ausgeraubt und am folgenden Tag erschossen.

Am Tag, als MH17 abgeschossen worden war, berichteten, unabhängig voneinander, mehrere Quellen über ein Posting in den russischen sozialen Netzwerken, in den Girkin sich mit dem Abschuss eines Flugzeuges brüstete – die Zeit und den Ort den er angab waren nahe an Ort und Zeit der MH17-Tragödie. Später wurde das Posting gelöscht und Girkin äusserte, „das Flugzeug flog ab Amsterdam, wo es mit Leichen beladen worden war, auf Autopilot“. Girkin instruierte seine Männer, die Wertsachen aus dem Flugzeug, die sie an der Unfallstelle fanden, in seinem Hauptquartier abzuliefern – für den Verteidigungsfonds der DVR.

Im Juli beschuldigten ukrainische Behörden den russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu, mit Zustimmung von Putin, die militärischen Aktionen von Girkin zu koordinieren. „Wir können ohne jeden Zweifel beweisen, daß Strelkow und andere Terroristenführer unmittelbar von Schoigu instruiert und  mit den zerstörerischsten Waffen ausgerüstet wurden“ sagte Anton Geraschschenko, Berater des Innenministers. Das ukrainische Innenministerium berichtete, daß, sobald Girkins Kräfte es geschafft hatten, Löcher in die ukrainische Grenze zu schlagen, sie mit allen Waffen ausgerüstet wurden, die sie benötigten, einschließlich RPG’s (schultergestütztes Raketenabschusssystem), APC’s (gepanzerte Mannschaftstransporter), Panzer, Grad und weitere Raketenabschuss-Systeme.

Igor Bezler (Bes = “der Dämon”)

Oberstleutnant des russischen Militärgeheimdienstes GRU, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit:  Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Igor Bezler diente in verschiedenen Abteilungen des Militärgeheimdienstes des russischen Generalstabs, GRU und wurde als Oberstleutnant pensioniert. Bei ihm handelt es sich um einen Offizier, der im Afghanistankrieg und den Tschetschenienkriegen gekämpft hat. 2002 zog Bezler in die Ukraine um.

 Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not

Bezler wurde im Februar 2014 von GRU-Agenten kontaktiert. Er befolgte ihre Befehle und ging auf die Krim. Dort beteiligte er sich an der Übernahme von militärischen Einrichtungen und Regierungsgebäuden. Dann, als Mitglied einer Diversions- (Zersetzungs- und Sabotagegruppe), half Bezler im April 2014, das Hauptquartier des ukrainischen Geheimdienstes im Oblast Donezk und die Distriktvertretung des Innenministeriums in Horlivka einzunehmen.

Besler nimmt Geiseln, wie andere Kommandeure von bewaffneten Gruppen in der Ostukraine. Journalisten bezeugen, er habe gesagt: „Die, die in der ukrainischen Armee kämpfen, nehmen wir als Gefangene. Die, die in Freiwilligenbataillonen kämpfen, vernehmen wir und dann erschießen wir sie auf der Stelle. Warum sollten wir mit Ihnen Mitleid haben?“ Dann drohte er, die Journalisten als Spione zu erschießen, sollte man in ihren Notizen kompromittierendes Material finden.

Ukrainische Behörden brachten Bezler mit dem Abschuss des Flugs MH17 in Zusammenhang. Bezler führte ein Telefongespräch mit einer Person, die vom ukrainischen Geheimdienst als Wassilij Geranin identifiziert wurde – Oberst der Hauptabteilung Aufklärung beim Generalstab der Streitkräfte der Russischen Föderation. Das Telefonat drehte sich um einen Flugzeugabschuss – mit den Angaben über Zeit und Ort der MH17-Tragödie. Auf der Aufnahme eines Telefongesprächs, das mutmaßlich zwei Minuten vor dem Desaster stattgefunden haben soll, wurde Bezler gesagt: „Ein Vogel fliegt in Deine Richtung.“ Er fragte, ob dieser Vogel groß oder klein sein sei, und man sagte ihm, daß der Vogel schwer zu sehen sei, da er hoch über den Wolken fliegte. In einem anderen, ebenfalls  mitgeschnittenen Telefonat, etwa zwanzig Minuten später, meldete Bezler, ein Flugzeug sei abgeschossen worden.

Deutsche Übersetzung von Dagmar Schatz

Quelle und das englische Original des Artikel: Don’t call terrorists in eastern Ukraine “rebels” because they are not. Euromaidan Press

Schlagworte:, , ,