Russisches Anti-Kriegs-Komitee gegründet – hier ist das erste Statement

 

Archiv

Auf dem Banner steht: „für Eure und unsere Freiheit“, auf dem weißen Zettel: „Kein Krieg“. Foto: Ivan Trefilov (RFE/RL)

Von Alya ShandraEuromaidan Press – 31. August 2014
Übersetzt aus dem Englischen von Dagmar Schatz für Euromaidan Press auf Deutsch

Nicht nur der Blutzoll unter den russischen Soldaten nimmt zu sondern auch das Anti-Kriegs-Gefühl der russischen Bürger. Die Mütter der in der Ukraine getöteten Soldaten waren die ersten, die in die Öffentlichkeit gingen und ein Video herausbrachten, in dem sie von den russischen Behörden (die offiziell eine russische Verwicklung in der Ukraine leugnen) verlangen, ihre Kinder lebend aus der Ukraine zurückzubringen.

Das Komitee der Soldatenmütter in der russischen Oblast Stawropol hat eine Liste mit 400 in der Ukraine getöteten und verwundeten Soldaten zusammengestellt und mitgeteilt, dass sie die Zahl der Wehrpflichtigen, die in die Ukraine geschickt worden sind, auf 10.000 einschätzen. Darauf wurde die Organisation zum „ausländischen Agenten“ gestempelt. [A.d.Ü.: das hat erhebliche juristische und ordnungspolitische Konsequenzen]. Eine Facebook-Gruppe namens Fracht 200 [A.d.Ü.: russischer militärischer Code für Gefallenentransport] wurde aufgemacht, damit die russischen Soldaten, die im Donbas getötet wurden, nach Hause zurückgebracht werden. Am 27. August kündigte das Mitglied des Komitees „Solidarität mit dem Maidan“, Pawel Schelkow, im Radio auf 112 Ukraine die Gründung eines russischen Anti-Kriegskomitees an.

Am 28. August brachte dieses Anti-Kriegskomitee sein erstes Statement heraus, in dem es Präsident Putin anklagt, einen brudermörderischen Krieg gegen die Ukraine begonnen zu haben und seine Entfernung aus dem Amt empfahl. Das Komitee hat eine Facebook-Gruppe und hat eine Petition veröffentlicht, in der es fordert, die russischen Truppen aus der Ukraine zurückzuziehen.

Aufruf des Organisationskomitees der russischen Anti-Kriegs-Bewegung

Moskau, den 28. August 2014

Liebe Brüder und Schwestern! Mitbürger!

Russland ist am Rande einer Katastrophe! Die in großem Maßstab angelegte Invasion russischer Truppen, die am 27. August begann, wird Verluste mit sich bringen, die mit den Verlusten durch den Afghanistan-Krieg (mehrere Zehntausend getötet) vergleichbar sind. Eine Eskalation zu einem großen europäischen Krieg ist möglich, und dann wird der Blutzoll in die Millionen gehen. Das in Russland herrschende Regime hat das Land in einen Bruderkrieg hineingezogen.

Nach unserer Meinung hat der Präsident der Russischen Föderation die Verfassung schwer verletzt und ein Staatsverbrechen nach den Artikeln 353 und 354 des Strafgesetzbuchs begangen. Das sind Gründe, um ihn vor Gericht zu bringen und aus dem Amt zu entfernen.

Unter diesen Voraussetzungen ermutigen wir die Bürger Russlands:

  1. Ihre starke Ablehnung gegenüber diesem brudermörderischen Krieg durch Akte des zivilen Ungehorsams zum Ausdruck zu bringen.
  2. Unter den Bedingungen eines zu erduldenden Krieges und bis russische Truppen komplett aus der Ukraine zurückgezogen werden, bitten wir die Mütter, deren Söhne ab September ihren Wehrdienst in den Streitkräften der Russischen Föderation leisten, daran zu denken, dass diese in den Krieg geschickt werden können und in einem brudermörderischen Gemetzel sterben können. Ihr habt die Verantwortung, die Rückkehr Eurer Kinder nach Russland zu fordern, falls Ihr herausfindet, dass Euer Sohn vom Oberkommando zum Kämpfen in die Ukraine geschickt wurde.
  3. Bereitet Euch auf einen friedlichen politischen Streik von unbestimmter Dauer vor – so lange, bis der Krieg beendet wurde und all jene aus dem Amt entfernt wurden, die diesen Krieg begonnen haben und ihn weiter am Laufen halten.

Soldaten und Offiziere!

  1. Wir ermahnen Euch: Ihr habt jedes Recht, klar kriminelle Befehle zu verweigern!
  2. Gedenkt in dieser, für das Land so schweren Zeit an die Ehre der Russischen Soldaten und Offiziere! Schießt nicht auf Eure russischen oder ukrainischen Brüder! Denke daran, wer Euer wahrer Feind ist, der Euch in ohnmächtiges Kanonenfutter verwandelt!
  3. Findet zu der Stärke, Eure Pflicht zu erfüllen, das Volk von Russland zu schützen! Die Fortsetzung des Brudermords wird unvermeidlich zur Desintegration des Landes und zum Verlust der nationalen Souveränität und territorialen Integrität führen.

Brüder und Schwestern Ukrainer!

Zusammen mit Euch betrauern wir die Verluste, die Ihr erlitten habt und weiterhin durch die kriminelle Politik der russischen Führung erleiden werdet! Wir hoffen auf ein schnelles Ende des Blutvergießens in der schon so lange leidenden ukrainischen Welt!

Auf der Basis des Artikels 3 der russischen Verfassung „die einzige Quelle der Macht ist das multinationale Volk“, fordern wir die russische Führung auf, ihre Truppen sofort vom Territorium der Ukraine zurückzuziehen!

Das Organisationskomitee der Russischen Anti-Kriegsbewegung

Quelle: Euromaidan Press
russische Originalquelle: Andrei Piontkovsky FB

Schlagworte:,