Keine Zwangspsychiatrie gegen Nadija Sawtschenko!

 

4. September 2014 • Archiv

Eine Reihe von ukrainischen Psychiatern, darunter der ehemalige sowjetische politische Gefangene Semjon Glusman, fordert die Gemeinschaft der Psychiater der Welt auf, wegen der ungerechtfertigten ‘Untersuchung’ der inhaftierten ukrainischen Offizierin Nadija Sawtschenko im berüchtigten Serbski-Institut Druck auf den russischen Behörden auszuüben:

3. September 2014

Appell an die Welt Psychiatrie

Die Affäre mit der ukrainischen Luftwaffenoffizierin Nadeschda Sawtschenko hat einen psychiatrischen Aspekt erhalten. Nachdem sie von russischen Geheimdienste auf dem Territorium der Ukraine festgenommen worden war, wurde sie illegal nach Russland verbracht und durch eine Entscheidung eines russischen Gerichts in das Serbski-Institut (das derzeit den Namen «Serbski-Wissenschaftszentrum für Sozial- und Gerichtspsychiatrie» trägt und dem Ministerium für Gesundheitswesen der Russischen Föderation zugeordnet und aus dem Budget der Russischen Föderation finanziertt wird) gebracht, wo sie sich einer forensischen psychiatrischen Untersuchung zu unterziehen hat.

Als Luftwaffenpilotin im Dienst und Offizierin der ukrainischen Armee unterzog sie sich regelmäßig medizinischen Routineuntersuchungen, darunter auch psychiatrische. Die psychische Gesundheit der Frau Sawtschenko war noch nie Gegenstand von Zweifeln. Dies wird sowohl von ihren Angehörigen und Kameraden bestätigt. Auf dieser Basis können wir davon ausgehen, dass der Anlass, die ukrainische Offizierin Nadeschda Sawtschenko einer psychiatrischen Untersuchung zu unterziehen, ihr mutiges Verhalten in einem russischen Gericht war.

Wir, ukrainische Psychiater, erinnern uns an die jüngste Geschichte, als gesunde Menschen hinter den Mauern des Serbski-Instituts in Moskau für psychisch krank erklärt wurden. Wir wissen auch von neuen Fälle von politischem Missbrauch der Psychiatrie im Russland von heute. Das autoritäre politische Regime in Russland ist imstande, die «psychiatrische Verschleierungstaktik» auch im Fall von Nadeschda Sawtschenko verwenden.

Wir bitten Sie dringend, diesem Fall Ihre Aufmerksamkeit zu widmen. Und sowohl persönlich als auch im Rahmen der Arbeit der nationalen psychiatrischen Verbände Druck auf die russischen Behörden auszuüben, die die Praxis der psychiatrischen Unterdrückung in ihrem Land weiter fortsetzen.

Wir Psychiater haben die Verpflichtung, diese Praxis zu beenden. Ansonsten de Name von Nadeschda Sawtschenko auf die Liste der Opfer von Missbrauch der Psychiatrie zu politischen Zwecken hinzugefügt werden, deren Geisteskrankheit im Serbski-Institut in der UdSSR  “festgestellt” wurde (Natalja Gorbanewskaja, Walerija Novodworskaja, Anna Michailenko, Wladimir Bukowski, Pjotr ​​Grigorenko, Leonid Pljuschtsch und Hunderte von anderen Dissidenten).

Unterzeichnet von den folgenden ukrainischen Psychiatern:

Tatjana Almaschi (Transkarpatien)
Anatolij Woloschtschuk (Odessa)
Semjon Glusman (Kyiw)
Jurij Sakal (Lwiw)
Witali Sakladni (Poltawa)
Lesja Kosowskaja (Ternopil)
Angela Lewitzkaja (Czernowitz)
Igor Martenkowsky (Kyiw)
Sergej Michnjak (Lwiw)
Irina Pintschuk (Kyiw)
Oleg Tschernysch (Luzk)
Wladimir Schkrobot (Ternopil)
Sergej Schum (Kyiw)
Wladimir Jaschtschenko (Tschernihiw)

Quelle: Charkiwer Menschenrechtsgruppe / Euromaidan Press
Übersetzung: Euromaidan Press auf Deutsch
appeal1appeal2appeal3

Schlagworte: