Die Generalstaatsanwaltschaft leitet wegen Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung Ermittlungen ein

 

Archiv

Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft leitet wegen Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung Ermittlungen gegen Mitglieder von Freiwilligen-Bataillonen ein.

“Uns liegen Fakten über Straftaten von Mitgliedern der Freiwilligen-Bataillone gegen die lokale Bevölkerung vor, und entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet,” zitiert Interfax-Ukraine den Generalstaatsanwalt Witalyj Jarema.

Er betonte, dass es sich insbesondere um Straftaten wie Raub und Plünderungen handele. “Militärstaatsanwälte werden sich um diese Fragen kümmern,” sagte der Generalstaatsanwalt.

Wie bereits berichtet, forderte die internationale Menschenrechtsorganisation “Amnesty International” die ukrainischen Behörden auf, die Kontrolle über die Freiwilligenbataillone zu übernehmen und mit der Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen zu beginnen.

Quelle: theinsider.ua
Übersetzt von Euromaidan Press auf Deutsch