Poroschenko: Der Krieg ist nicht allein mit militärischen Mitteln zu gewinnen

 

21. September 2014 • Archiv, Nachrichten

Quelle: Ukrainska Prawda

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat gesagt, dass der Krieg gegen die prorussischen “Separatisten” in den östlichen Regionen Donezk und Luhansk nicht allein mit militärischen Mitteln gewonnen werden kann, da Russland so viele Soldaten schicken würde, wie erforderlich wäre, um jeden Angriff ukrainischer Streitkräfte gegen die Hauptstädte der Rebellen zurückzuschlagen.

In einem vorab aufgezeichneten Interview mit den Vertretern des großen ukrainischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders UT1, das am Abend des  21. September gesendet wurde, sagte Poroschenko: “Ich betone, dass der Krieg in der Stadt Donezk und in der Stadt Luhansk nicht allein mit militärischen Mitteln gewonnen kann. Das ist der erste Punkt. Einige sehen dies als einen guten Slogan an. Andere glauben, dass wir drei oder vier Bataillone versammeln sollten, reingehen sollten [in die von Terroristen kontrollierten Gebiete], eine konzentrierte Angriffstruppe im Schutz der Artillerie-Unterstützung aufstellen sollten, Spezialeinheiten an die Front schicken sollten, die Kommandostellen liquidieren oder sprengen sollten, und dann hätten wir einen schnellen Erfolg. Das ist aber nicht richtig. Wir werden das so nicht tun können. Je mehr Bataillone taktischer Gruppen oder Brigaden der ukrainischen Armee wir dort einsetzen, desto mehr russische Truppen werden dort sein. Darüber braucht sich niemand Illusionen machen.”

Quelle: Ukrainska Prawda

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , ,