Anarchie im Donbas: Die russischen Stellvertretergruppen kämpfen gegeneinander

 

Archiv

Die von Russland unterstützen Militanten sind nicht in der Lage, ein einheitliches Kommando in den besetzten Gebieten einzuführen, und deshalb herrscht Anarchie im ukrainischen Donbas..

Übersicht über die verschiedenen Gruppierungen, die in den besetzten Teilen der Luhansker und Donezker Region aktiv sind

Übersicht über die verschiedenen Gruppierungen, die in den besetzten Teilen der Luhansker und Donezker Region aktiv sind

Anarchie in der Luhansker Region

Außer der regulären russischen Armee leiden die [besetzten Teil-] Gebiete unter der Kontrolle der von Russland unterstützten Separatisten unter dem Einfluss einer Reihe von verschiedenen Gruppierungen, die sich in einem permanenten Kriegzustand befinden.

Formal wird die selbsternannte Luhansker Volksrepublik (LVR) von Ihor Plotnitzkyj, einem der Mitunterzeichner des Minsker Protokolls, regiert. Aber ein Teil seiner zur Revolution neigenden Untergebenen hat eine oppositionelle “Kriegsgruppe” innerhalb der LVR gebildet, die sich nicht an die Waffenruhe halten wollen, wie sie im Rahmen des Minsker Protokolls festgelegt wurde. Diese Gruppe umfassen u.a.:

Den “LVR-Innenminister” Ihor Kornet, den “LVR-Verteidigungsminister” Oleh Buhrow, der das Bataillon “Zoria” unter seinem Kommando hat, der “LVR-Ministerpräsident” Hennadyj Zyplakow, der “LVR-Energieminister” Dmytro Liapin und der “Don”-Bataillonskommandeur Orlow.

Diese Gruppen sind ständig an Provokationen beteiligt, wie dem Beschuss der ukrainisch-kontrollierten Städte Schastja und Wesela Hora. Die Bataillone Zoria und Don bestehen hauptsächlich aus Tschetschenen und Serben und sind besonders grausam. Aber der Hauptteil der besetzten Luhansker Region wird von Atamanen [Warlords, Kriegsherren] kontrolliert, die nach eigenem Gutdünken Krieg führen, ohne sich der Kontrolle des Zentrums zu unterstellen, und darüber hinaus gelegentlich in internen Auseinandersetzungen und Schießereien verwickelt sind.

Ihor Plotnytzkyj

Ihor Plotnytzkyj

 

Die Stadt Luhansk

Die Bataillone Leschyj, Zoria, und Don sind in Luhansk stationiert. Außerdem gehören zur “LVR-Armee” noch das Soforteinsatzteam “Batman”, die Sabotage- und Aufklärungsgruppe “Rusitsch”, und das weibliche Bataillon “Rus”.

im578x383-bat

Division “Batman”

 

Stachanow, Pervomaisk, Irmino, Slowjanoserbsk

Diese Städte sind von der “Kosaken-Nationalgarde” besetzt, die sich nicht der LVR unterstellt hat. Diese Gruppe wird geführt von einem “Kommandanten” – dem antisemitischen Maurer Pawlo Drjomow alias “Batja” (“Gaffer”), dem selbsternannten Bürgermeister von Pervomaisk Jewhen Ischtschenko, einem zweimal verurteilten Russen mit dem Kriegsnamen “Malysch” und dem ehemaligen Bürgermeister von Stachanow, Serhyj Schewlakow.

Pawlo Drjomow ("Batja")

Pawlo Drjomow (“Batja”)

Altschewsk, Teile von Pervomaisk und die Umgebung von Debaltschewo

Unterstehen der Kontrolle der Brigade Prisrak (“Geist”) von Oleksyj Mosgowyj, die sich mehr oder weniger der sogenannten “LVR” unterordnet.

Oleksyj Mosgowy

Oleksyj Mosgowy

Krasnodon, Rowenky, Antrazyt, Krasnyj Lutsch (an der Grenze zu Russland)

Ist unter der Kontrolle der Kosaken von Mykola Kositzyn, die niemand untergeordnet ist. Andere Kämpfer arbeiten nicht mit ihm zusammen. Aber er regiert ungehindert über diese Gebiete, weil er eine große militante Gruppe hat. Bei den Wahlen in der  LVR beabsichtigt der eine Unterstützung der Kandidatur von “Oberst” Buhrow, Plotnitzkyjs Hauptgegner aus der “Kriegsgruppe” und Hintertreiber der Beachtung des Minsker Protokolls..

Mykola Kositzyn

Mykola Kositzyn

Swerdlowsk

Swerdlowsk ist unter Kontrolle der “Kosaken-Hundertschaft “Faust” von Stas Synelnykow. Kürzlich begannen die Militanten aus Antrazyt und Swerdlowsk Kämpfe gegeneinander um Territorien. Die Antrazyter Kosaken hatten beschlossen, Swerdlowsk von den lokalen Militanten zurückzuerobern. Es gelang ihnen nach einem wilden Kampf, das Verwaltungsgebäude des lokalen Sicherheitsdiensts in Swerdlowsk zu besetzen. Die Swerdlowsker Gruppe bat die im benachbarten Tscherwonopartysansk stationiierten russischen Söldner um Unterstützung. Die Russen vertrieben nicht nur Kositzyns Antrazyter Militanten aus Swerdlowsk, sondern gaben auch den lokalen Gruppen in Swerdlowsk ein paar Tritte [in den …].

Iswaryne

Derzeit wird die Grenze der LVR zu Russland in Iswaryne vom Bataillon “August” kontrolliert, das Teil des sogenannten “Grenzschutzes” der LVR ist.

Donezker Region: Gegenseitig an die Gurgel

Anders als die Anarchie in der Luhansker Region haben die Terroristen in der Donezker Region eine Art von Militärstruktur, allerdings zerbrechlich und ständig auseinanderbrechend. So ist beispielsweise der “DVR-Verteidigungsminister” Wolodymyr Kononow alias  “Zar” formal dem Hauptterroristen Oleksandr Sachartschenko (Kommandeur der sogenannten “DVR-Armee”) untergeordnet. Es gibt jedoch bereits Gerüchte, dass das terroristische Verteidigungsministerium bald von einem anderen Kandidaten übernommen wird, dem Terroristen Ihor Besler, genannt “Bes.” Anscheinend ist die Position des “Zaren” geschwächt, und “Bes” gilt als einer der möglichen Kandidaten für den Posten des “Ministers”. Sachartschenko auch machte ihn zu einem “General”, weil er Horliwka gehalten hat. Doch nach den neuesten Angaben des Militärrats der Terroristen-“Volksfront” ist der Anführer der Militanten von Horliwka völlig unvorhersehbar geworden. Insbesondere hat Besler alle von der DVR ausgestellten Dokumente “für ungültig erklärt” und sein eigenes Genehmigungssystem in Horliwka eingeführt. Jede Option auf eine militärische Allianz zwischen den Terroristen erscheint von daher schon im Prinzip unmöglich.

Die DVR hat nur zwei sogenannte “Generäle” – “Bes” und Petrowski alias “Hmuryj”

Wolodymyr Kononow alias "Zar"

Wolodymyr Kononow alias “Zar”

Die größten Bataillone der DVR sind Wostok, Oplot und die Artillerie-Brigade Kalmius, danach die Gruppen von Strelkow, das Bataillon von Bes, die “Russisch-orthodoxe Armee” und die Brigaden von Motorola und Givi. Auch die Brigade von Oleksyj Mosgowyj in Altschewsk (Luhansker Region) untersteht mehr oder weniger dem Befehl der DVR. Die DVR verkündete darüber hinaus die Schaffung einer Militärpolizei unter dem Kommando eines Militanten namens “Nase”, die sich mit kriminellen Straftaten befassen soll. Bisher war aber alles, was diese Institution tat, dass sie alle Verbrechen wie Vergewaltigungen, Morde und Raub einem nicht existierenden Bataillon “Geist” aus “Tschetschenen” anlastete.

Die Terroristen Motorola (links) und Givi (rechts)

Die Terroristen Motorola (links) und Givi (rechts)

Donezk

Das Bataillon Wostok, die Brigade Kalmius und die überlebenden Teil von Oplot, nämlich Abteilungen von Motorola und Givi, sind in Donezk stationiert. Sie sind diejenigen, die die Angriffe auf den heldenhaft von den wegen ihrer Furchtlosigkeit als “Cyborgs” bezeichneten ukrainischen Streitkräften verteidigten Donezker Flughafen unternahmen.

Bataillon Wostok

Bataillon Wostok

Horliwka

Von Beginn der Militäraktionen an kommandiert dort Ihor Besler (“Bes”).

Ihor Besler ("Bes")

Ihor Besler (“Bes”)

 

Sugres

Ein Aufklärungsgeschwader namens Pole (“Feld”) der 3. DVR Armee-Brigade ist in der Stadt –  unter dem Kommando von Leutenant “Kosyr”. Der größte Teil der Staffel kommt aus Slowjansk und untersteht dem Kommando Militanten namens “Pol.”

Ilowaisk

Ilowaisk ist unter der Kontrolle der Division “Givi”, die derzeit an den Angriffen auf den Flughafen Donezk teilnimmt.

Quelle: espreso.tv
Übersetzt von Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, ,