Stimmabgabe in den Regionen Luhansk und Donezk verlief ruhig

 

Archiv

Nationaler Sicherheits- und Verteidigungsrat: Stimmabgabe in den Wahlbezirken in den Regionen Luhansk und Donezk verläuft ruhig

Kyiw, 26. Oktober 2014 – “Nach Angaben der Staatsverwaltung der Region Donezk erfolgt die Stimmabgabe ab 10.00 Uhr in 1.047 von 1097 Wahlbezirken, d.h in der Region waren 96% der Wahllokale geöffnet. Die Abstimmung findet in ruhiger Atmosphäre statt. ATO-Abteilungen stehen unter erhöhter Wachsamkeit. Das Hauptziel ist es, für die Sicherheit der demokratischen Wahlen zu sorgen und Umsturzversuche und Terrorakte zu verhindern. Die Soldaten nehmen abwechselnd in den Orten an der Wahl teil, in denen ukrainische Streitkräfte im Einsatz sind, damit die Verteidigungslinie an den Einsatzorten nicht unterbrochen wird. Über 10.000 Soldaten sind stimmberechtigt,” teilte der stellvertretende Leiter des Informations- und Analysezentrums des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats, Wolodymyr Polevyj, während einer Pressekonferenz im Ukraine Crisis Media Center mit.

In der Region Luhansk ist die Situation vollständig unter Kontrolle. 420 Wahllokale wurden pünktlich gröffnet. “Einige Wahllokale konnten wegen fehlenden Personals nicht öffnen. Die lokalen Behörden tun ihr Bestes, um die Wahlbezirke während des Tages funktionsfähig zu machen, um es den Bürgern zu ermöglichen, noch an der Wahl teilzunehmen. In der Regel verläuft die Abstimmung ohne Zwischenfälle,” fügte der Vertreter des Sicherheitsrats hinzu. Die Lage in Mariupol ist ruhig, die Wahl wird in der Stadt durchgeführt, für alle Wahlbezirke wurden erhöhte Sicherheitsmaßnahmen getroffen.

Die Aktivität der Terroristen im Einsatzgebiet der ATO ging im Vergleich zu den vorangegangenen Tagen zurück. Es gab keine kampfbedingte Todesfälle von ukrainischen Militärangehörigen, drei Soldaten wurden verwundet. “Die Zahl und Intensität der Bombardements ließ innerhalb der letzten 24 Stunden nach. Innerhalb der letzten 24 Stunden gab es 18 bewaffnete Angriffe – ein Drittel davon gegen unsere Stellungen in der Nähe der Siedlung Nikischyne im Donezker Bezirk Schachtarskyj. Meist handelte es sich dabei um Schusswechsel mit leichten Waffen. Der Flughafen Donezk wurde mit Mörserfeuer angegriffen, blieb aber unter “Kontrolle” unserer Truppen,” erklärte Wolodymyr Polevyj.

Die ukrainischen Behörden stellten fest, dass von der Russischen Föderation weiterhin Ausrüstung und Personal in Gebieten fließt, die nicht von den ukrainischen Behörden kontrolliert werden. In den letzten 24 Stunden wurde 6 Fälle von unbemannten Flugzeugen aufgezeichnet. Die Drohnen wurden in der Nähe der Siedlung Sartana, über der Wasserfläche im Hafen von Mariupol und auf im Grenzgebiet “Tscherwonyj Tschaban”  in der Region Cherson gesichtet. Es gab keine militärischen Auseinandersetzungen an der Grenze in der ATO-Zone.

Gestern haben Grenzschützer gemeinsam mit einer Einheit der Streitkräfte der Ukraine bei einer Aufklärungs- und Suchoperation in der Nähe der Siedlung Kamyschne in der Region Luhansk die Überreste eines Unterschlupfs einer subversiven Gruppe der Militanten gefunden. Während der Suchaktivitäten wurden zwei Granatendrähte und zwei Antipersonenminen neben einem Feldweg aufgefunden.

Quelle: Ukraine Crisis Media Center
Übersetzung; Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , ,