Putins falscher Krim-Orden: Schon geprägt bevor der Krieg begann

 

Archiv, Krim, Russland

von Will Cathcart, The Daily Beast, 25. April 2014

Eine mittlerweile zurückgezogene Medaille, mit der Ex-Ukrainer ausgezeichnet wurden, unterminiert die Glaubwürdigkeit der Kreml-Erzählung darüber, wann die „Befreiung der Krim“ wirklich begann.

Wer hätte je gedacht, dass eine schlichte Medaille für „Helden“ für die Annektierung der Krim zu einem der kontroverseren Details der Krim-Annexion werden würde?

Wikimedia Commons

Wikimedia Commons

Zuerst erschienen Berichte darüber auf der Facebook-Seite von Wolodimir Prosin, einem Historiker und Journalisten aus der Region Luhansk/Ukraine, die Bilder und Dokumente über eine Medaille zeigten, mit der die russische Regierung ehemalige Ukrainer ausgezeichnet hat. Auf der einen Seite der Medaille ist eine erhabene Prägung der Umrisse der Krim-Halbinsel. Die Kontroverse befindet sich jedoch auf der Rückseite der Münze.

Auf dieser Seite ist ein Emblem des Russischen Verteidigungsministeriums. Darunter die Inschrift: „Für die Heimkehr der Krim 20.02.14 – 18.03.14“

Doch: Wie kommt es zu der Annahme, die Befreiung der Krim habe am 20. Februar begonnen?

Ein Bild es Ordens wurde direkt nach der Verleihungszeremonie am 25. März von der Website des Ministeriums genommen, doch der Schaden war angerichtet.

Wie konnte die Krim befreit werden und die Befreiung am 20. Februar beginnen, dem Tag, an dem es einen blutigen Angriff gegen die Protestierer auf dem Kyiwer Maidan gab, bei dem beinahe einhundert Menschen getötet wurden? Sogar noch verwirrender dabei ist, dass Wiktor Janukowytsch an diesem Tag offiziell noch Präsident der Ukraine und der Krim war. Deshalb: Wie konnte die Operation an jenem Tag, an dem er noch Präsident war, beginnen, oder, wichtiger, warum?

Die meisten Berichte legen nahe, daß dies eine Art „Versehen“ der russischen Regierung war. Das Datum des Beginns der „Befreiung der Krim“ auf den 20. Februar zu legen, bedeutet nicht, daß Russland die Annexion mit der Entsendung von Scharfschützen einleiten wollte, während Janukowytsch noch Präsident war, aber was dieses Verhalten nahelegt: Einer der blutigsten Tage in der Geschichte der Ukraine wird gefeiert (mit Absicht oder nicht), in dem man auf einem Orden diesen Tag als Beginn der „Befreiung der Krim“ markiert. [Anm. d. Übers.: der ehemalige Putin-Berater und Wirtschaftsfachmann Andrej Illarionow hat das in seiner Rede vor dem EU-Parlament am 19. 11.14 – die gesamte Rede wurde dankenswerterweise von Irina Schlegel für InformNapalm komplett übersetzt – so formuliert:

„Der konventionelle Krieg gegen die Ukraine (unter Verwendung von gewöhnlichen Waffen) hat im Januar 2014 mit den Morden an Maidaner Aktivisten angefangen. Offiziell hat er am 20. Februar 2014 angefangen, vier Tage vor der Flucht des Herrn Janukowytsch aus der Ukraine. Dieses Datum wurde durch das Verteidigungsministerium Russlands bekanntgegeben, das die Medaille „Für die Rückkehr der Krim“ geprägt und darauf die Daten der militärischen Operation gegen die Ukraine „20. Februar – 18. März 2014“ platziert hat. Auf diese Weise haben die konventionellen Kriegshandlungen gegen die Ukraine zwei Tage vor der Unterzeichnung des Abkommens von Janukowytsch mit den drei Oppositionsführern in Gegenwart von drei europäischen Ministern und vier Tage, bevor Janukowytsch an Bord eines russischen Kriegsschiffes vom Territorium der Ukraine flüchtete angefangen. Folglich konnte die russische militärische Operation weder eine Reaktion auf die Maidan-Revolution noch die Flucht des ukrainischen Präsidenten sein.

Der Fallschirmjäger Nikolai Koslow, Empfänger der Medaille

Der Fallschirmjäger Nikolai Koslow, Empfänger der Medaille

Ich wiederhole mich nochmal: Die russische konventionelle militärische Aggression fing an, als Janukowytsch noch immer der legitime und bevollmächtigte Präsident der Ukraine war. Es war weder eine Operation „für Janukowytsch“ noch eine „gegen den Maidan“, es war eine Operation gegen Janukowytsch und gegen den Maidan, es war eine Operation gegen die Ukraine.“ – und auch der unglückliche Fallschirmjäger Nikolai Koslow wurde mit diesem Orden offenbar für den Dienst in der Berkut-Uniform mit diesem Orden ausgezeichnet – verlor später allerdings ein Bein.]

Die Daten auf der Medaille widersprechen ebenfalls Putins Behauptung, dass die Annexion der Krim bis Ende Februar gar nicht zur Debatte stand, bis geheime Umfragen den Wunsch der Krim-Bevölkerung gezeigt hätten, von Russland annektiert zu werden. Sogar noch verstörender ist der Subtext, dass es sich bei einigen von ihnen um die gleichen Scharfschützen gehandelt hat, die in Kyiw so viele getötet hatten und dann auf die Krim geflohen sind, und diese Medaille für ihre Einsätze bekommen haben.

Will Cathcart

Will Cathcart

Autor: Will Cathcart

Quelle: The Daily Beast, 25. April 2014

Übersetzung: Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , , ,