Terrorist Strelkow fordert die russischen Kämpfer zum Rückzug auf

girkin20150103

 

4. Januar 2015 • Archiv, Krieg im Donbas, Nachrichten, Russland

Quelle: crime.in.ua

Der russische Diversant Igor Girkin (alias Strelkow), der im Frühling 2014 den bewaffneten Konflikt im Osten der Ukraine provozierte, rief die russischen Kämpfer, die im Donbas gegen die Ukraine im Einsatz sind, dazu auf, die „LNR“ zu verlassen, um sich nicht am Bürgerkrieg zu beteiligen.

Alexander Bendow alias Batman

Aleksandr Bendow alias Batman

Diese Erklärung gab Strelkow nach der Liquidation eines der Feldkommandeure der LNR, Alexander Bendow, mit dem Kampfnamen „Batman“, wie sirgis.info berichtet.
„Mit welchen Motiven dieser MORD auch verschleiert wird, selbst wenn San Sanytsch und seine sechs Soldaten von Dämonen besessen wären, sie so zu vernichten, wie es geschah, hat weder das geringste Merkmal einer Legitimität (selbst einer außerordentlichen) noch der elementarsten Menschlichkeit. Wenn „Batman“ auch eine Verhaftung oder sogar eine Hinrichtung verdiente, dann aber nicht durch einen RÜCKSICHTSLOSEN HINTERHALT (selbst wenn die Organisatoren diesen Hinterhalt als ihre Sonderoperation bezeichnen),“ kommentierte Strelkow den Mord an Bendow.
„Ich versuchte nicht um Macht in Neurussland zu kämpfen und verließ meinen Posten auch deshalb, um solche Situationen zu vermeiden. „Den Peitschenstab darf man nicht nur zerbrechen, sondern muss ihn zu Brennholz machen.“ So fordere ich dazu auf, es so zu tun, wie ich es tat. Mir ist klar, dass es andernfalls blutig, sinnlos und tragisch enden wird,“ schrieb er, vermutlich an andere Soldaten gerichtet, die aus Russland in den Donbas kamen, um gegen die ukrainische Armee zu kämpfen.

 

Quelle: crime.in.ua

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , ,