Waren aus den “Hilfskonvois” werden in Donezk auf dem Markt verkauft

convoy

 

4. Januar 2015 • Archiv, Krieg im Donbas, Nachrichten

Quelle: RBK-Ukraine 4.1.2014

Zahlreiche Artikel aus den russischen “Hilfskonvois” werden auf den Märkten in Donezk verkauft, erklärte der stellvertretende Sprecher des ukrainischen Nationalen Sicherheitsrates, Wolodymyr Polowyj, bei einer Pressekonferenz am 4. Januar, berichtete RBK-Ukraine.

humkon-moskau“Wir erwarten die Ankunft des 11. sogenannten “humanitären Konvois” aus der Russischen Föderation. Zur gleichen Zeit mussten wir nach aktuell vorliegenden Informationen feststellen, dass Teile der “humanitären Hilfe”, die schon früher aus der Russischen Föderation angekommen sind, als Handelsware verkauft werden”, sagte Polowyj.

Nach Polowyj bedeutet dies, dass der nicht-militärische Teil der Ladung, die im Donbas aus der Russischen Föderation ankommt, “ein Mittel zur persönlichen Bereicherung für die Terroristenführer ist.”

Wie berichtet hat der 11. “humanitäre Konvoi” von Russland in den Donbas die Stadt Noginsk in der Region Moskau verlassen. Es wird wird erwartet, dass die Lastwagenkolonne am 8. Januar im Osten der Ukraine ankommt.

 

Quelle: RBK-Ukraine 4.1.2014

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:,