Erklärung von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zum Angriff auf Mariupol

Czech Defence Minister visits NATO

 

Krieg im Donbas, Russland

Quelle: NATO 24.1.2015

Die Kämpfe in der Ostukraine sind scharf eskaliert, und es gibt Hinweise auf eine Offensive in großem Maßstab durch die russisch-unterstützten Separatisten an vielen Orten in den Oblasten Donezk und Luhansk und auf die Stadt Mariupol. Dies ist die äußerste Mißachtung des Waffenstillstands. Der Beschuss von Wohngebieten in der Stadt Mariupol aus von den Separatisten kontrollierten Territorium hat mindestens 20 Menschen das Leben gekostet und noch viel mehr verwundet.

Seit mehreren Monaten beobachten wir sowohl, dass russische Streitkräfte in der Ostukraine präsent sind, als auch eine substanzielle Zunahme von russischen schweren Waffen wie Panzer, Artillerie und entwickelte Luftverteidigungssysteme. Russische Truppen in der Ostukraine unterstützen diese Angriffsoperationen mit militärischen Führungssystemen, fortgeschrittenen Boden-Luft-Raketen, Drohnen, fortgeschrittenen Mehrfach-Raketenwerfern und elektronischen Systemen für die Kriegsführung.

Ich ersuche Russland dringend, seine militärische, politische und finanzielle Unterstützung für die Separatisten einzustellen, damit aufzuhören, die Ukraine zu destabilisieren und seine internationalen Verpflichtungen zu respektieren.

20141126_141128-russian-myth20140828_140828-banner-menu-ukraine-chronology

Quelle: NATO 24.1.2015

Bild: Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO – Foto: NATO
Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , ,