Trauergesang für die Opfer in der Ukraine (Musik und Video)

berkut-eis

 

19. Februar 2015 • Aktionen, Empfehlung, Kultur

Artikel von: Euromaidan NRW e.V.

Euromaidan NRW e.V. stellt vor:

Trauergesang für die Opfer in der Ukraine

Zum Gedenken an die im Kampf für die Unabhängigkeit der Ukraine 2014/15 getöteten Opfer

Unser internationales Projekt vereinigte kreative Menschen aus verschiedenen Ländern der Welt. Sie alle haben beim Wendepunkt des Schicksals der Ukraine einen tiefen Schmerz für unser zerschmettertes Land gespürt.
Zusammen mit dem gesamten ukrainischen Volk beten sie für die Seelenruhe der Verstorbenen und für die Heilung der Verletzten.

Gebet und Trauer, Schmerz und Katharsis – so ist die Musik für die Opfer der Ukraine, komponiert von Vladimir Genin zum Text des liturgischen Liedes von Johannes von Damaskus aus dem 8. Jahrhundert. Es spielt das Nodelman-Quartett – begleitet durch die Videoreihe von Sergei Loiko, die er speziell für dieses Projekt zur Verfügung gestellt hat.

Projektteilnehmer:

Vladimir Genin, Komponist (Russland – Deutschland)
Sergei Loiko, Journalist und Fotograf (Russland – USA, Los Angeles Times)
Anatoliy Stepanko, Kameramann und Schnitt (Ukraine – Deutschland)

Das Nodelman-Quartett in der Zusammensetzung:

Misha Nodelman, Violine (Russland – Deutschland)
Tatiana Cherepashchuk, Violine (Ukraine – Deutschland)
Wojtek Michalski, Viola (Polen – Deutschland)
Mark Mefsut, Violoncello (Großbritannien – Deutschland)

Vorleser: Pfarrer Maksym Strihar (Kyiw, Ukraine)
Audioaufnahme: Radio “Golos Nadii”

Idee: Misha Nodelman

Projektorganisation: Tatyana Cherepashchuk

Liveaufzeichnung der Aufführung in der Evangelischen Hauptkirche Mönchengladbach-Rheydt (Deutschland) am 11. Februar 2015. Wir bedanken uns bei allen Projektbeteiligten und im Besonderen bei der Evangelischen Hauptkirche Rheydt und KMD Udo Witt für die Bereitstellung der Räume.

Euromaidan NRW e.V. © 2015

Alle Rechte sind den Organisatoren und Teilnehmern des Projektes vorbehalten, was den kommerziellen Gebrauch des Videos sowie seiner Teile ausschließt. Die Übertragung und Vervielfältigung in gemeinnützigen Zwecken ist willkommen.

Spendenkonto:
Euromaidan NRW e.V.
Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn
IBAN-Nr. DE12380601861502025011
BIC GENODED1BRS

Deutsche Übersetzung der liturgischen Hymne von Johannes von Damaskus:

Welch’ Lebensfreude ist mit Weinen und Schluchzen nicht vermengt?
Welch’ Ruhm verbleibt auf Erden unerschütterlich und unverbrüchlich?
Alle Macht flücht‘ger als ein Schatten, alles ungewisser denn ein Traum,
zerstreut in einem Nu vom Tode.

Ach, wie bang wird der Seele, die vom Körper losgerissen!
Ach, wie traurig hebt sie an zu klagen, findet keinen Tröster nicht!
Empor mag sie blicken zu den Engeln licht – vergebens all ihre Gebete!
Entgegen recket sie die Arme den guten Menschen – doch niemand hilft!

…Herr, schenke dem jüngst Heimgegangenen Deinen immerwährenden Segen,
lasse ihn in Ewigkeit in Freuden ruhen…

Artikel von: Euromaidan NRW e.V.

Bild: Sergei Loiko, L. A. Times
Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, ,