FIFA-Boss Sepp Blatter: WM 2018 in Russland wird die Region stabilisieren

FIFA-Präsident Sepp Blatter sagt: 'Meiner Meinung nach wird die Weltmeisterschaft in Russland die Situation in dieser Region Europas, die jetzt leidet, stabilisieren können.' - Foto: Ennio Leanza/AP

FIFA-Präsident Sepp Blatter sagt: 'Meiner Meinung nach wird die Weltmeisterschaft in Russland die Situation in dieser Region Europas, die jetzt leidet, stabilisieren können.' - Foto: Ennio Leanza/AP 

Politik, Russland

Artikel von: Owen Gibson
Quelle: The Guardian 20.März 2015 (Auszug)

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat sich gegen die Stimmen gewandt, die sich für einen Boykott der Weltmeisterschaft 2018 in Russland aussprechen und behauptet, die Ausrichtung des Turniers dort würde Frieden in die Region bringen.

Diese Woche hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Verbündeten des Landes dazu aufgerufen, einen Boykott des Turniers in Betracht zu ziehen, wenn Russland seine Truppen nicht aus ukrainischem Gebiet zurückzieht.

Doch der 79-jährige erklärte, “ein Boykott eines Sport-Events hat noch nie irgendwelche Lösungen gebracht”, sprach sich für ein Ende der “politischen Einmischung” durch das Europäische Parlament aus und betonte, dass die Weltmeisterschaft in drei Jahren definitiv in Russland stattfinden wird.

“Meiner Meinung nach werden die Weltmeisterschaften in Russland in der Lage sein, die Situation in dieser Region Europas zu stabilisieren, die jetzt leidet”, sagte er. “Ich bin sicher, dass der Fußball stärker ist als jede andere Bewegung.”

Artikel von: Owen Gibson
Quelle: The Guardian 20.März 2015 (Auszug)

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , ,