Großbritannien befürchtet russische Unterstützung für argentinische Invasion der Falkland-Inseln

Abhijit Bhatlekar | Bloomberg | Getty Images

Abhijit Bhatlekar | Bloomberg | Getty Images 

Nachrichten, Politik, Russland

Artikel von: Catherine Boyle
Quelle: CNBC 25.3.2015

Catherine Boyle

Catherine Boyle

Großbritannien hat zusätzliche Militärtechnik auf die Falkland-Inseln verlegt, eine Überseekolonie am anderen Ende der Welt, denn man ist besorgt, dass dort ein erhöhtes Risiko eines Angriffs durch Argentinien mit Unterstützung durch Russland droht.

Zwei Chinook-Truppentransporter-Hubschrauber und ein neues Boden-Luft-Raketen-System wurden von Großbritannien auf die abgelegenen Inseln im Südatlantik verlegt, die in Argentinien als Las Malvinas bezeichnet werden. Die Inseln waren Gegenstand eines kurzzeitigen Kriegs zwischen Großbritannien und Argentinien im Jahr 1982 und liegen östlich von Argentinien, 13.000 km entfernt von Großbritannien.

Das Aufrüstung der Verteidigungsanlagen auf den Inseln erfolgte, nachdem der russissche Botschafter in Großbritannien vor etwas mehr als einem Jahr einen abfälligen Vergleich zwischen der britische Kontrolle über die Falkland-Inseln und der russischen Annexion der Krim angestellt hatte.

Die russische Botschaft in London sagte in einer Erklärung in einer Reaktion auf die Kritik des britischen Außenministers Philip Hammond an Russlands Annexion der Krim: “In seiner Rhetorik benutzt das [britische] Außenministerium eine Logik für das Referendum auf den Malwinen/Falkland-Inseln, und eine andere für den Fall der Krim.”

Der Verlust des Falkland-Kriegs macht Argentinien immer noch zu schaffen.

Die linksgerichtete Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner kämpft zu Hause mit einer Schuldenkrise, hat aber kürzlich auch die Falkland-Inseln wieder in die Aufmerksamkeit zurückgeholt. Sie sagte Ende letzten Jahres: “Die Malwinen gehörten schon immer zu Argentinien, auf die gleiche Weise, wie die Krim zur Sowjetunion gehörte, bis sie der Ukraine übergegeben wurde.”

Artikel von: Catherine Boyle
Quelle: CNBC 25.3.2015

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , ,