Perm-36, die einzige Gulag-Gedenkstätte Russlands wird neu gestaltet, um den Gulag zu feiern

Ein Wachturm in der Hochsicherheitszone. Foto: Maxim Sher

Ein Wachturm in der Hochsicherheitszone. Foto: Maxim Sher 

Empfehlung, Menschenrechte, Russland, Soziales

Artikel von: Meduza
Quelle: Meduza, 4.3.2015
Quelle: Grani.ru – 4. März 2015

Perm-36, die einzige Gulag-Gedenkstätte Russlands, hat seine erste Ausstellung angekündigt, seitdem der Staat sie sich von einem örtlichen gemeinnützigen Verein angeeignet hat. Bisher ein Museum der politischen Unterdrückung in der Sowjetunion, jetzt aber werden die technischen Mittel präsentiert, mit deren Hilfe man Gefangene in Haft gehalten hat, und man konzentriert sich mehr auf die Wachmannschften als die Insassen.

Wiktor Schmyrow, der Vorsitzende des Vereins, der bis vor kurzem Perm-36 unterhielt, sagte der BBC, dass das Museum zwar beibehalten wird, aber die öffentliche Darstellung wird einer kompletten Überholung unterzogen. “Jetzt ist es ein Museum über das Lagersystem, nicht aber über politische Gefangene. Man sagt nichts über die Repressionen oder über Stalin,” sagt Schmyrow.

“Jetzt wird Perm-36 ein Museum, das der schwierigen und edlen Arbeit der tapferen Beschäftigten des Gulag gewidmet sein wird, und über die Technologien, die verwendet wurden, um das große [sowjetische] Volk vor der fünften Kolonne und verschiedenen Nazis aus der Ukraine zu schützen.”

→ Grani.ru

Perm-36 wurde im Jahr 1992 auf dem Gelände eines ehemaligen Gefängnisses gegründet und ist der einzige Gebäudekomplex aus dem stalinistischen Gulag, der heute noch in Russland steht.

Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus wurde das Gebäude fast 18 Jahre lang  von einer lokalen Nichtregierungsorganisation als unabhängiges Museum betrieben. Im Jahr 2014 entschieden Beamte jedoch, es für den Staat zurückzufordern und beschlagnahmten das Gelände. Am 2. März 2015 erklärte der gemeinnützige Verein nach Monaten gescheiterter Verhandlungen mit dem Staat mit dem Ziel, das Gefängnis als öffentliches Museum der stalinistischen politischen Unterdrückung offen zu halten, seine Auflösung.

Siehe auch: Fotoserie: “Ein Hochsicherheitsmuseum” – die einzige Gulag-Gedenkstätte Russlands schließt ihre Pforten

Artikel von: Meduza
Quelle: Meduza, 4.3.2015
Quelle: Grani.ru – 4. März 2015

Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , , ,