Kasparow: Etliche EU-Politiker haben Verbindungen zu russischem Geld

kasparov-unian

 

5. April 2015 • Analytik und Meinungen, Meinung & Analyse, Politik, Russland

Artikel von: Unian
Quelle: Unian, 3. April 2015

“Deutschland wird in Zukunft eine geeignete Position in dem Konflikt zwischen der Ukraine und Russland einnehmen, aber noch ist es nicht soweit,” sagte der Schachgroßmeister, Autor und politische Aktivist Garri Kasparow in einem Interview mit dem ukrainischen Nachrichtensender TSN am Freitag.

Nach Kasparow kann die Ukraine jedoch nicht warten, bis die deutsche Regierungschefin Angela Merkel sich zu der Führungsrolle in Europa durchringt, die Deutschland spielen könnte, wenn es keine russischen Lobbyarbeit gäbe.

“Die härteste Position [gegen Russland] nimmt Großbritannien ein, aber leider spielt es keine Rolle in Europa. Von Frankreich kann man gar nichts erwarten,” sagte er.

“Deshalb sollte Merkel irgendeinen Algorithmus der Interaktion mit denjenigen Ländern suchen, die derzeit auf die Aufhebung der Sanktionen hinwirken. Dabei handelt es sich um Länder, die auf verschiedene Arten in der finanziellen Abhängigkeit von Russland sind, wie Ungarn, Griechenland und Zypern,” sagte Kasparow.

Kasparow verwies auch auf die Situation in der Tschechischen Republik und der Slowakei.

“Es gibt dort keine russischen Unternehmen, es sind [aber] die Präsenz des russischen Gelds und offenkundige Beziehungen der Führer dieser Länder, vor allem im Falle des tschechischen Präsidenten, der mit Geld von Lukoil gewählt wurde, sowie des ehemaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus, der Putin ganz offen unterstützt,” sagte Kasparow.

“Die Tatsache, dass einige Politiker der Tschechischen Republik, der Slowakei und Ungarns Putin unterstützen, ist eine Beleidigung der Erinnerung an ihre Bürger, die in den Jahren 1956 und 1968 unter den Ketten der sowjetischen Panzer gestorben sind”, sagte Kasparow.

Artikel von: Unian
Quelle: Unian, 3. April 2015

Bild: Unian
Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , , , ,