Ukraine: Die Kinder des Krieges – Fotoserie (RFE/RL)

camp16

 

5. April 2015 • Krieg im Donbas, Soziales

Artikel von: RFE/RL
Quelle: RFE/RL, 4. April 2015

Der Konflikt im Osten der Ukraine hat Hunderttausende von Menschen aus ihren Häusern vertrieben. Viele von ihnen sind durch das, was sie erlebt haben, traumatisiert. In einem Wald in der Nähe von Kiew wurde ein Heim eingerichtet, um Kindern und Jugendlichen helfen. Freiwillige Helfer renovierten ein Sanotorium aus den 1950-er Jahren, und Psychologen arbeiten über einen Zeitraum von drei Wochen mit den Kindern. Serhyj Korowaynyj von RFE/RL (ukrainischsprachiger Dienst) fragte sie nach ihren Träume für die Zukunft.

1 - Bohdan: "Mein Traum ist es, einen LKW zu fahren. Ich freue mich darauf, wenn ich 18 werde und meine Führerschein machen kann."

1 – Bohdan: “Mein Traum ist es, einen LKW zu fahren. Ich freue mich darauf, wenn ich 18 werde und meine Führerschein machen kann.”

2 - Sport, Spiele und andere Aktivitäten sind ein wichtiger Teil der Rehabilitation für die Kinder.

2 – Sport, Spiele und andere Aktivitäten sind ein wichtiger Teil der Rehabilitation für die Kinder.

3 - Danja: "Mein Traum ist es, wieder nach Hause gehen, aber wegen des Kriegs geht das nicht. Der Krieg, das Schießen und das alles."

3 – Danja: “Mein Traum ist es, wieder nach Hause gehen, aber wegen des Kriegs geht das nicht. Der Krieg, das Schießen und das alles.”

4 - Schilder der Heimatstädte der Kinder im Camp, das jetzt den Namen "Lisova sastawa" ("Wald-Außenposten") trägt

4 – Schilder der Heimatstädte der Kinder im Camp, das jetzt den Namen “Lisova sastawa” (“Wald-Außenposten”) trägt.

5 - Jolanta: "Mein Traum ist, Sängerin zu werden und auf einer großen Bühne zu singen. Wenn ich viel Geld hätte würde ich alles für Schulbildung ausgeben."

5 – Jolanta: “Mein Traum ist, Sängerin zu werden und auf einer großen Bühne zu singen. Wenn ich viel Geld hätte würde ich alles für Schulbildung ausgeben.”

6 - Unter einen "Spinnennetz" durchkrabbeln bei einem Geschicklichkeitsspiel.

6 – Unter einen “Spinnennetz” durchkrabbeln bei einem Geschicklichkeitsspiel.

7 - Eine Betreuerin nimmt einen Jungen in den Arm, nachdem er sich aufgeregt hatte.

7 – Eine Betreuerin nimmt einen Jungen in den Arm, nachdem er sich aufgeregt hatte.

8 - Kyryl: "Ich träume von der Rückkehr nach Luhansk und in unserer alten Wohnung zu wohnen. Vielleicht werde ich in der Zukunft in eine andere Stadt ziehen, aber aus freiem Willen, nicht wegen des Krieges."

8 – Kyryl: “Ich träume von der Rückkehr nach Luhansk und in unserer alten Wohnung zu wohnen. Vielleicht werde ich in der Zukunft in eine andere Stadt ziehen, aber aus freiem Willen, nicht wegen des Krieges.”

9 - Nach dem Mittagessen bleibt ein einsames Mädchen in der Kantine und kämpft damit, ihr Essen fertig zu essen. Der Lagerarzt versucht, sie dazu zu bewegen, etwas mehr zu essen.

9 – Nach dem Mittagessen bleibt ein einsames Mädchen in der Kantine und kämpft damit, ihr Essen fertig zu essen. Der Lagerarzt versucht, sie dazu zu bewegen, etwas mehr zu essen.

10 - Therapie. Ein Junge soll Worte in Bilder umsetzen. Er zeichnete einen Panzer für das Wort "Krieg".

10 – Therapie. Ein Junge soll Worte in Bilder umsetzen. Er zeichnete einen Panzer für das Wort “Krieg”.

11 - Sascha: "Ich will Schauspielerin werden, aber ich habe noch nicht viel überlegt, auf welche Universität ich gehen sollte. Aber ich fürchte, dass ich das vielleicht nicht schaffen werde."

11 – Sascha: “Ich will Schauspielerin werden, aber ich habe noch nicht viel überlegt, auf welche Universität ich gehen sollte. Aber ich fürchte, dass ich das vielleicht nicht schaffen werde.”

12 - Tierpflege ist ein wichtiger Teil der psychologischen Rehabilitation für die Kinder.

12 – Tierpflege ist ein wichtiger Teil der psychologischen Rehabilitation für die Kinder.

13 - Andrii: "Ich möchte in die Polizeiakademie und einen Abschluss als Leutnant machen. Dann - Dienst, Haus, Wohnung, Frau, Familie."

13 – Andrii: “Ich möchte in die Polizeiakademie und einen Abschluss als Leutnant machen. Dann – Dienst, Haus, Wohnung, Frau, Familie.”

14 - Größere Kinder können in einem kleinen Fitnessstudio trainieren.

14 – Größere Kinder können in einem kleinen Fitnessstudio trainieren.

15 - Alina: "Ich möchte gerne gute Noten in der Schule und Universität haben, am liebsten an der Fakultät für Journalismus, und eine schöne, gut bezahlte Stelle finden, um für die Familie zu sorgen. Wenn ich viel Geld hätte, würde ich es spenden."

15 – Alina: “Ich möchte gerne gute Noten in der Schule und Universität haben, am liebsten an der Fakultät für Journalismus, und eine schöne, gut bezahlte Stelle finden, um für die Familie zu sorgen. Wenn ich viel Geld hätte, würde ich es spenden.”

16 - Am Ende des Tages versammeln sich die Kinder, um ihre Gefühle und Eindrücke von den Ereignissen des Tages zu teilen.

16 – Am Ende des Tages versammeln sich die Kinder, um ihre Gefühle und Eindrücke von den Ereignissen des Tages zu teilen.

17 - Alina: "Die Rückkehr nach Hause, das ist klar. Ich will nicht anderes."

17 – Alina: “Die Rückkehr nach Hause, das ist klar. Ich will nicht anderes.”

18 - Morgengymnastik.

18 – Morgengymnastik.

19 - Mychajlo: "Ich will Koch werden. Ich möchte auch nach Amerika gehen. Ich würde in einem Restaurant dort arbeiten, Geld verdienen für die Familie und einen Mitsubishi kaufen."

19 – Mychajlo: “Ich will Koch werden. Ich möchte auch nach Amerika gehen. Ich würde in einem Restaurant dort arbeiten, Geld verdienen für die Familie und einen Mitsubishi kaufen.”

20 - Die Psychologen im Camp sagen, dass viele Kinder in sich verschlossen sind, wenn sie im Camp ankommen, misstrauisch gegenüber anderen Menschen und der Welt um sie herum. Mit Hilfe der Spezialisten lernen sie, Freunde zu finden und Vertrauen zu den Menschen aufzubauen.

20 – Die Psychologen im Camp sagen, dass viele Kinder in sich verschlossen sind, wenn sie im Camp ankommen, misstrauisch gegenüber anderen Menschen und der Welt um sie herum. Mit Hilfe der Spezialisten lernen sie, Freunde zu finden und Vertrauen zu den Menschen aufzubauen.

21 - Kinder und Erwachsene trommeln für sonniges Wetter morgen.

21 – Kinder und Erwachsene trommeln für sonniges Wetter morgen.

22 - Abend - Zeit zum Filme kucken!

22 – Abend – Zeit zum Filme kucken!

 

Artikel von: RFE/RL
Quelle: RFE/RL, 4. April 2015

Bild: Serhyj Korowaynyj, RFE/RL
Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , ,