“Donezker Volksrepublik” verabschiedet Gesetz zum Verbot von Demonstrationen und Kundgebungen

"DVR"-Führer Chodakowskij gibt dem Sender Doschd ein Interview. Aufgenommen vom Video 

Empfehlung, Krieg im Donbas, Menschenrechte, Politik

“Die ‘Volksrepublik Donezk” hat ein Gesetz zum Verbot von Demonstrationen und Versammlungen angenommen,” sagte der Wostok-Bataillonskommandeur Alexander Chodakowskij in einem Interview für den russischen Fernsehsender Doschd (tv-rain) in einem Kommentar über “einen Versuch, die Macht in der Republik an sich zu reißen”.

“Während Alexander Sachartschenko (die “DVR”-Bandenchef) mit der Lösung militärischer Probleme beschäftigt ist, versuchen einige Leute, hinter seinem Rücken die Macht an sich zu reißen. Diese Leute sind noch nie auf einem unserer Plätze bemerkt worden (ein Hinweis auf die pro-russische Machtübernahme in Donezk im April 2014),” sagte Chodakowskij.

“Das Gesetz, das Versammlungen und Kundgebungen verbietet, ist einer der Streitpunkte. In der Tat ist es ein Verbot genau derjenigen Aktivitäten, durch die unsere Staatlichkeit erst entstanden ist”, behauptet der Terroristenführer.

Das Originalvideo mit dem Interview:

 

Schlagworte:, , ,