Russland errichtet Monument für ‚kleine grüne Männchen‘, die die Krim eroberten

Malerische Küste auf der Krim - Wikicommons

Malerische Küste auf der Krim - Wikicommons 

27. April 2015 • Krim, Russland

Artikel von: The Moscow Times
Quelle: The Moscow Times, 26. April 2015

Ein Monument für die ungekennzeichneten russischen Spezialeinheiten, die die Krim vor der Loslösung von der Ukraine besetzten, wird gerade im Fernen Osten Russlands als Teil der Feiern zum 70. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges errichtet, berichten russische Medien.

Die geheimnisvollen Truppen ohne Hoheitszeichen, die im Februar 2014 auf der damals ukrainischen Halbinsel Krim auftauchten und während der Volksabstimmung und des darauf folgenden Anschlusses für Ordnung sorgten, wurden in den internationalen Medien als „kleine grüne Männchen“ und in Russland als „höfliche Leute“ bekannt.

Das Monument für die Truppen wird aus einer 180 cm großen Eisenstatue eines maskierten Soldaten, der ein Kätzchen hält, bestehen und am 6. Mai in der Stadt Belogorsk in der Oblast Amur enthüllt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax.

Die Stadtverwaltung sagte, dass die Idee für das Monument auftauchte, als Russland im März den ersten Jahrestag der Angliederung der Krim von der Ukraine feierte.

„Wir wollen eine Erinnerung an jene, die der Krim halfen, für immer nach Hause zurückzukehren“, sagte der Bürgermeister von Belogorsk, Stanislaw Mejukow, in einer Stellungnahme, die von Interfax veröffentlicht wurde. Präsident Putin hatte anfangs dementiert, dass russische Truppen auf die Krim beordert worden seien, räumte es aber später ein.

Anfang des Jahres erklärte Putin den 27. Februar – den Jahrestag des Erscheinens der „kleinen grünen Männchen“ auf der Krim – zum Tag der Sondereinsatztruppen.

Artikel von: The Moscow Times
Quelle: The Moscow Times, 26. April 2015

Bild: Wikicommons
Übersetzt von: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Schlagworte:, , , ,