MH-17-Gedenken im Donbas: „Die ukrainischen Verbrecher sind schuld“

Denkmal für die Opfer des Flugzeugabschusses der MH-17 am Absturzort des Cockpits in Rossypne, Donezker Gebiet, Ukraine - Foto: Gettyimages

Denkmal für die Opfer des Flugzeugabschusses der MH-17 am Absturzort des Cockpits in Rossypne, Donezker Gebiet, Ukraine - Foto: Gettyimages 

Empfehlung, Krieg im Donbas

Artikel von: De Telegraaf
Quelle: De Telegraaf, 17. Juli 2015

Die ukrainischen Verbrecher sind hierfür verantwortlich. Das sagte der Anführer (Ministerpräsident) der aufständischen ostukrainischen Region Donezk, Alexander Sachartschenko am Freitag während einer Gedenkveranstaltung für die MH-17-Katastrophe im ostukrainischen Grabowo. Er sagte, an dieser Stelle seien „unschuldige Opfer umgekommen“.

Alexander Sachartschenko, der Führer der aufständischen Region Donezk.

Alexander Sachartschenko, der Anführer der aufständischen Region Donezk. – Foto: TLG

Das Flugzeug mit 298 Menschen darin war abgeschossen worden. Alle Insassen kamen ums Leben, darunter 196 Niederländer. Dieses Gebiet steht unter Kontrolle der prorussischen Rebellen. Diese führen einen Bürgerkrieg, dann sie wollen sich von der Ukraine lösen. [Anm. d. Übers.: Wir von Euromaidan Press auf Deutsch machen uns diese Wortwahl „Rebellen“ und „Bürgerkrieg“ natürlich nicht zu eigen].

Sachartschenko sagte, er wisse es zu schätzen, dass so viele Menschen bei diesem Gedenken anwesend seien. Er sagte, an die Angehörigen der Opfer gerichtet, dass „wir völlige Sicherheit bieten können“, sollten sie zur Absturzstelle kommen wollen.

Nach seiner Ansprache gab es eine Schweigeminute. Anschließend ließ man 298 weiße Luftballons aufsteigen [Anm. d. Übers.: weiß ist Trauerfarbe sowohl in den Niederlanden als auch in ganz Asien].

Ein muslimischer Geistlicher betete auf der Gedenkfeier. Er sagte, er hoffe, dass Gott für alle Opfer einen Platz im Paradies habe. Unter den Toten waren Dutzende Menschen aus Malaysia und Indonesien. Beide Länder sind überwiegend muslimisch.

Nach Sachartschenko legten Menschen aus den verschiedenen Dörfern im Abschussgebiet am Monument für die Opfer in Grabowo nieder.

Artikel von: De Telegraaf
Quelle: De Telegraaf, 17. Juli 2015

Bild: Getty Images
Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , ,