Russischer Armeeoffizier an ukrainischer Kontrollstelle bei Donezk mit einem Lastwagen voller Munition verhaftet

Der ukrainische Grenzschutz hielt einen LKW mit einem russischen Offizier und Munition in der Nähe von Donezk an

Der ukrainische Grenzschutz hielt einen LKW mit einem russischen Offizier und Munition in der Nähe von Donezk an 

26. Juli 2015 • Empfehlung, Krieg im Donbas

Artikel von: Lugansk News Today
Quelle: Lugansk News Today, 26. Juli 2015

Gestern Abend um 22 Uhr hielt der staatlichen Grenzschutz der Ukraine einen “KAMAZ”-Lastwagen voller Munition an der Kontrollstelle “Beresowe” an. Im Inneren des LKW befans sich ein russischer Armeeoffizier im Rang eines Majors und weitere Terroristen der sogenannten Volksrepublik Donezk.

Der mit Munition beladene LKW fuhr von Donezk nach Jasne, das von pro-russischen Terroristen kontrolliert wird, aber der Fahrer verpasste die Abzweigung und gelangte an die ukrainische Kontrollstelle in der Nähe Beresowe.

Ein LKW der Terroristen mit Munition und einem russischen Offizier verpasste nach Oleniwka die Abzweigung nach Jasne und kam an die ukrainische Kontrollstelle bei Beresowe

Ein LKW der Terroristen mit Munition und einem russischen Offizier verpasste nach Oleniwka die Abzweigung nach Jasne und kam an die ukrainische Kontrollstelle bei Beresowe

Ein LKW der Terroristen mit Munition und einem russischen Offizier verpasste die Abzweigung und kam an die ukrainische Kontrollstelle

Der ukrainische Grenzschutz veröffentlichte ein Video des LKW mit Munition und dem russischen Offizier, der den Lastwagen fuhr. Das Video steht auf dem YouTube-Kanal des Grenzschutzes zur Verfügung. In dem Video sagt der russische Offizier, dass er seit dem 5. März 2015 in Donezk stationiert sei und er die Munition in das Lager in Jasne bringen sollte. Bei der letzten Kontrollstelle der Terroristen habe er die Anweisung erhalten, weiter geradeaus zu fahren, er sei diese Strecke noch nie gefahren und sei sich nicht bewusst gewesen, dass er hätte abbiegen müssen.

Nachstehend die vollständige Niederschrift des Gesprächs zwischen dem ukrainischen Soldaten und dem gefangen genommenen russischen Offizier:

Ukrainischer Soldat: Wo wurden Sie hingebracht?

Russischer Offizier: Wir wurden in das Armeekorps gebracht.

Ukrainischer Soldat: Wo ist das Armeekorps?

Russischer Offizier: Ich weiß die Adresse nicht, …

Ukrainischer Soldat: Stadt?

Russischer Offizier: Donezk.

Ukrainischer Soldat: Donezk. Woher wissen Sie, dass das das Armeekorps war? Sagte das jemand?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: Wer?

Russischer Offizier: Der Vorgesetzte. Als ich mich bei meiner Ankunft meldete. Wir wurden schnell ins Gebäude hineingebracht, sie brachten uns auf den 3. oder 4. Stock in einen Konferenzraum, mit allen unseren Sachen. Sie befahlen uns, das Gebäude nicht zu verlassen. Niemand hat uns Anweisungen oder so etwas gegeben. Später kamen Vertreter von militärischen Einheiten … fiktiven Namen …

Ukrainischer Soldat: Fiktive?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: Also, als ihr vom Territorium Russlands ankamt, hatte jeder von euch schon einen eigenen fiktiven Namen?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: OK, sagen Sie mir den Namen.

Russischer Offizier: Meinen?

Ukrainische Soldat: Ja, den Kampfnamen.

Russischer Offizier: Owsjannikow.

Ukrainischer Soldat: Owsjannikow … welche Position hatten Sie in der Brigade?

Russischer Offizier: Ich bekan in der Brigade die Position des Sicherheitschefs.

Ukrainischer Soldat: der Brigade?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: Der 5. Brigade?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: Seit wann waren Sie in Donezk?

Russischer Offizier: Seit dem 5. März.

Ukrainischer Soldat: Bis zu welchem ​​Tag?

Russischen Soldaten: Bis heute.

Ukrainischer Soldat: Also heute kamen Sie von Donezk?

Russischer Offizier: Ja.

Ukrainischer Soldat: Und wohin waren Sie unterwegs?

Russischer Offizier: Nach Jasnoje [Anm. d. Übers. ukrainisch: Jasne].

Ukrainischer Soldat: Wohin?

Russischer Offizier: Nach Jasnoje.

Ukrainischer Soldat: Wer hat Ihnen den Auftrag gegeben?

Russischen Soldaten: Der Kommandant der Brigade.

Ukrainischer Soldat: Sind Sie früher schon einmal dorthin gefahren?

Russischer Offizier: Nein. Deswegen kannte ich den Weg nicht. An der letzten Kontrollstelle wurde mir gesagt, geradeaus zu fahren…

Ukrainischer Soldat: Wann hat er Ihnen den letzten Auftrag gegeben?

Russischer Offizier: Ich war gestern auf der Sitzung.

Ukrainischer Soldat: Persönlich mit ihm?

Russischer Offizier: Ja, sicher, und heute in der Früh bei einem Briefing sagte er mir, ich solle nicht vergessen, dass wir morgen in die Lager in Jasnoje fahren. Er fragte mich, was ich tun sollte. Ich sagte ihm, dass meine Aufgabe war, Munition dorthin zu bringen, und er sagte mir, “mach das”.

Der LKW, der illegalen bewaffneten Gruppen gehört, kam an einen ukrainischen Checkpoint aus der Richtung des Dorfs Oleniwka in dem Teil der Region Donezk, der sich unter der Kontrolle der “Volksrepublik Donezk” befindet. Darin befanden sich zwei Männer in Uniform ohne jede Rangabzeichen. Um das Fahrzeug anzuhalten, mussten die Grenzschutzbeamten mehrmals Schüsse in die Luft abgeben und Verstärkung anfordern.

Ausweise mit Symbolen der Terrorgruppen

Ausweise mit Symbolen der Terrorgruppen

Während der Überprüfung des Lkw stellten die Grenzsoldaten fest, dass einer der beiden Männer nach seinen eigenen Angaben ein Offizier der regulären russischen Armee war, im militärischen Rang eines Majors, und der andere Mann war Mitglied der illegalen bewaffneten Gruppe. Im Inneren des LKW befanden sich es viele Kisten mit Munition, darunter F-1-Granaten, Granaten anderen Kalibers und sowie Granaten für RPG-7B.

Im Lastwagen gefundene Munition

Im Lastwagen gefundene Munition

Im Lastwagen gefundene Munition

Im Lastwagen gefundene Munition

Im Lastwagen gefundene Munition

Im Lastwagen gefundene Munition

Die Kontrollstelle bei Beresowe bei Tageslicht

Die Kontrollstelle bei Beresowe bei Tageslicht

Der staatliche Grenzschutz der Ukraine berichtete darüber auf der Webseite dpsu.gov.ua,  weitere Fotos sind hier gepostet.

Artikel von: Lugansk News Today
Quelle: Lugansk News Today, 26. Juli 2015

Bild: Grenzschutz der Ukraine
Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , ,