Die Hälfte der Russen ist trotz Widerstands des Kreml für ein internationales MH-17-Tribunal

47% der Russen sind für die Schaffung eines internationalen Tribunals für die MH-17-Tragödie, während 19% dagegen sind. 

Empfehlung, Krieg im Donbas, Nachrichten, Politik, Russland

Russland dürfte die Einrichtung eines MH-17- Tribunals unter UN-Ägide blockieren

Fast die Hälfte (47%) der Russen unterstützt den Aufbau eines internationalen Tribunals zum Absturz des Flugzeugs der Malaysia Airlines mit dem Nummer MH-17, ein Vorhaben, dem sich die russische Regierung vehement entgegenstellt. Das ist das Ergebis einer aktuellen Umfrage des russischen Meinungsforschungsinstituts ‘Levada-Zentrum’, wie die russische Nachrichtenagentur Slon berichtet.

Knapp ein Fünftel (19%) der Russen unterstützt die Position des Kremls, während 34% die Frage nicht beantworten kann oder will.

Eine weiterer “Levada”-Umfrage zeigt, dass 44% der Russen ukrainischen Soldaten die Schuld am Absturz des Flugzeugs zuschreiben, während 41% die Schuld bei den Behörden der Ukraine sieht. Etwa 17% der Befragten glauben, dass die USA für den Absturz verantwortlich sind. 3% sehen die Schuld bei den von Russland unterstützten Militanten in der Ost-Ukraine, 2% bei Russland.

Der russische Präsident Wladimir Putin und andere Politiker haben sich gegen ein internationales Tribunal zu MH-17 ausgesprochen, wie dies ein von Malaysia vorgeschlagener Entwurf für eine UN-Resolution vorsieht. Russland brachte dann einen anderen Text ein, der für die Opfer von Flug MH-17 Gerechtigkeit verlangt, aber kein Tribunal vorsieht.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird am 29. Juli darüber abstimmen, ob ein Tribunal eingerichtet wird, das die Schuld für die Tragödie feststellt.

Schlagworte:, , , ,