Krim: die Parade der „nützlichen Idioten“

usefulidiots

 

3. August 2015 • Empfehlung, Krim, Politik

Quelle: Espreso.tv, 3.8.2015
Quelle: Euromaidan Press (engl.), 3.8.2015

Sie folgen dem Beispiel der Mitglieder der französischen Republikanischen Partei [Anm. d. Übers.: die Partei von Sarkozy], und auch Mitglieder der italienischen „Fünf-Sterne Bewegung“ haben vor, ebenfalls auf die Krim zu reisen. Und Abgeordnete der deutschen, linken Partei DIE LINKE erkärten ebenfalls ihre Bereitschaft, die Halbinsel zu besuchen.

Unwahrscheinlich, dass all dies von selber passiert. In Moskau liebt man es schon seit Sowjetzeiten, solche Kampagnen zu organisieren. Einschließlich der Krim. Die Halbinsel war das Lieblings-Ferienziel für verschiedene europäische Kommunisten, die sich nicht nur mit Sonnenbaden beschäftigten, sondern sich auch mit Fabrikarbeitern und Jungen Pionieren vom Artek-Sommercamp trafen. Und natürlich haben sie danach beschrieben, wie gut das Leben im Sowjetland war. Warum die vergangenen Erfahrungen nicht wiederholen?

Doch die Wahrheit ist, dass die organisierten Trips für die teuren – ja, sicherlich nicht billigen – Gäste auf der Krim mehr eine Demonstration von Ignoranz und Hilflosigkeit durch den Kreml als ein diplomatischer Durchbruch sind. Ja, Nicholas Sarkozys Republikaner sind Repräsentanten einer großen politischen Kraft in Frankreich. Und man kann bloß bedauern, dass die Partei, die hofft, die Französische Republik zu regieren, ähnliche Ganoven hat. Und wenn man sich überlegt, dass es zufällig Sarkozy war, der 2008 die Beilegung des russisch-georgischen Konflikts gemanagt hat, kann man nur spekulieren, daß die Annexion der Krim nicht stattgefunden hätte, wäre 2008 ein anderer Politiker an dessen Stelle gewesen. Und in ähnlicher Weise führt die Tatsache, dass Sarkozy bereit war, trotz der Erfahrung jenes schändlichen Krieges die Mistrals an Putin zu verkaufen, zu dem Schluss, daß die Welt heute nicht gefährlich nahe am Rand einer Katastrophe wäre ohne solche Nachgiebigkeit gegenüber dem Aggressor. Aber Sarkozy ist Sarkozy. Und die französischen Republikaner sind eine starke politische Partei. Und weiter?

Bleiben noch die Clowns. Ein wirklich professioneller Clown, Beppe Grillo, führt die „Fünf-Sterne-Bewegung“. Und, trotz deren schnellem Durchbruch in die Politik, ist diese Bewegung daran gescheitert, irgendwelche echten Fähigkeiten zu zeigen, Italien zu regieren.

Offiziell werden die „Linken“ in Deutschland nicht von professionellen Clowns geführt. Frühere Kommunisten aus der Deutschen Demokratischen Republik beherrschen die Partei. Und die sind auch Clowns, denn sie haben fünf Jahrzehnte unter der Regie eines sowjetischen Kommandeurs und der Stasi gespielt, sie würden auf deutschem Boden einen „Arbeiter- und Bauernstaat“ aufbauen. Und Putin mochte dieses Land, und die „Linken“ mögen Putin wirklich. Was ist also überraschend?

Es wird noch viel mehr Kandidaten geben, die wünschen, die Krim zu besuchen. Und mit jedem dieser Besuche wird es immer offensichtlicher, dass die Weltgemeinschaft diese Annexion niemals anerkennen wird, gleichgültig, welche Zirkustruppen die Invasoren dorthin bringen.

So lasst sie halt kommen.

Quelle: Espreso.tv, 3.8.2015
Quelle: Euromaidan Press (engl.), 3.8.2015

Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, ,