20 Tonnen lettischer Käse werden in Russland vernichtet – Baltic Times

Bis zu 20 Tonnen Käse wurden in Orenburg vernichtet - Foto: euractiv.com

Bis zu 20 Tonnen Käse wurden in Orenburg vernichtet - Foto: euractiv.com 

7. August 2015 • Empfehlung, Nachrichten, Politik, Russland

Artikel von: Baltic Times
Quelle: Baltic Times, Riga, 6.8.2015

Bis zu 20 Tonnen nach Russland geschmuggelter lettischer Käse sollen jetzt in der russischen Stadt Orenburg zerstört werden.

Julia Melano, Sprecherin von Rosselkhoznadzor, der russischen Behörde für die Gesundheit von Tier- und Pflanzenprodukten, sagte der Nachrichtenagentur Interfax, der in Lettland hergestellte Käse sei aus Kasachstan in einem Auto mit kasachischem Kennzeichen geschmuggelt worden.

Sie sagte weiter, dieser Käse würde mechanisch zerstört und seine Überreste in einer Mülldeponie verbuddelt.

Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete kürzlich ein Dekret, dass Nahrungsmittel vernichtet werden sollen, die in einem russischen Embargoverzeichnis aufgeführt seien, das als Gegenmaßnahme gegen die westlichen Sanktionen gegen Moskaus Rolle in der Ostukraine verhängt worden war.

Der kontrovers diskutierte Schritt hat Kritik von Politikern und Aktivisten sowie einen seltenen Aufschrei von Legionen einfacher Russen hervorgerufen. Sie sagen, die Produkte könnten die Ärmsten des Landes ernähren.

Seit dem 5. August haben mehr als 208.000 Menschen eine Online-Petition auf der Website Change.org unterschrieben [Anm. d. Übers.: am 7.August um 17:35 Uhr stand die Zahl auf 316.140 – steigend], die dazu aufruft, die Lebensmittel an Bedürftige zu verteilen).

„Warum sollten wir Lebensmittel vernichten, die Veteranen, Rentner, Behinderte, jene mit großen Familien oder solche, die unter Naturkatastrophen leiden, ernähren könnten? “fragt die an Putin und die Regierung gerichtete Petition. [Anm. d. Übers.: In verschiedenen Gebieten Südrusslands vernichtet eine wandernde Heuschreckenplage – einige Autoren sprechen bereits von einem „biblischen“ Ausmaß – die Ernte. Das Landwirtschaftsministerium bekommt das nicht in den Griff. Sind die evtl. durch die Nahrungsmittelvernichtung ausgelastet?]

Zuvor waren geschmuggelte Güter immer in ihr Herkunftsland zurückgeschickt worden.

Bislang ist unklar, mit welchen Mitteln Rosselkhoznadzor den Käse zu zerstören gedenkt.

Artikel von: Baltic Times
Quelle: Baltic Times, Riga, 6.8.2015

Bild: euractiv.com
Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , ,