Die Ukraine als Reiseziel für Touristen – für Sie von Nova Europa entdeckt

doit

 

19. August 2015 • Empfehlung, Kultur

Artikel von: Alya Shandra, Euromaidan Press (engl.)
Quelle: Euromaidan Press (engl.) 15. August 2015

Andrij Hruschezkyj, Mitbegründer von Nova Europa

Andrij Hruschezkyj, Mitbegründer von Nova Europa

“Falls man irgendwohin gehen möchte, um Urlaub im Hotel zu machen, dann wird einem in der Türkei oder in West-Europa besser gedient sein, aber wenn man etwas erleben und etwas völlig anderes machen will, dann ist die Ukraine das Reiseziel,” sagt Andrij Hruschezkyj, Mitbegründer des neuen Reise-Blogs “Nova Europa”. Wir sprachen mit ihm von London aus per Skype. “Wenn meine Freunde aus der EU die Ukraine besuchen und ihren Interessen nachgehen, sind sie immer sehr positiv beeindruckt.”

Weshalb? Einerseits von der Kultur, aber auch von der Abwesenheit der alltäglichen Einschränkungen in der EU. Und auch all die neuen Projekte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, nach der Euromaidan Revolution, beeindrucken. Jungunternehmen, zivile Organisationen, städtische Initiativen – alle diese Aktivitäten haben eine große Chance Menschen anzuziehen, die auf der Suche sind nach neuen Blickwinkeln oder nach neuen Wegen, um ihren Interessen nachzugehen.

Nova Europa, ein Reiseblog, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die neue Ukraine als Reiseziel für sinnvolles Reisen zu bewerben, wird von Andrij und seiner Kollegin Jewhenija Dulko betrieben. Im Manifest des Blogs wird betont, dass das “sinnvolle Reisen” die neue Art des Reisens sei:

Um sich mit einem Ort verbunden fühlen zu können, muss man über den oberflächlichen Tourismus hinausgehen und tiefgründiger reisen, beides, physisch und mental. Das Gefährt für eure Reisen sollten eure Leidenschaften und Interessen sein.

“Den Impuls gaben meine eigenen Reiseerfahrungen,” erklärt Andrij. “An einem gewissen Punkt merkte ich, dass es oberflächlich war, bloß die Sehenswürdigkeiten zu besuchen. So konnte ich weder den Ort, an dem ich war, wirklich verstehen, noch konnte ich mich als Teil dieses Ortes fühlen. Ich wollte etwas tiefergreifenderes.”

Lasst uns kurzerhand ergründen, was man alles in der Ukraine machen kann.

Überwältigende Fotos in den Karpaten machen

Man braucht keine Profikamera, um großartige Bilder in dieser Gebirgskette schießen zu können. Von Holzkirchen bis zu sanft geschwungenen Bergkämmen, die ukrainischen Karpaten bieten atemberaubende Panoramas. Außerdem bietet sich die Möglichkeit die Kultur der Huzulen zu erleben, vielleicht sogar Milch und Käse der Hirten, die den Sommer unter dem Sternenhimmel auf den Bergweiden der Polonina verbringen, zu probieren. Der ukrainische Teil der Karpaten wird auch “die bewaldeten Karpaten” genannt, was einen smaragd-grüne Horizonte erwarten lassen kann. Karten, FAQs und Anreise/Reise-Tipps finden sich auf dem Blog.

Moderne Street Art in Kyiw

Australische, portugiesische und ukrainische Künstler entdecken neue Wege, wie man Kyivs Stadtlandschaft in Kunstwerke verwandeln kann. Neben wahrhaftig großartigen Wandmalereien kann man zunehmend auch Skulpturen, Gemälde und andere faszinierende Werke in den Ecken und Winkeln der Stadt finden.

Sich inspirieren lassen von leckerem Käse auf einer Ziegenfarm im Westen der Ukraine

Ein belgisch-ukrainisches Paar hat die Überreste eines sowjetischen Kollektiv-Bauernhofes (diejenigen Teile, die noch nicht von lokalen Dieben gestohlen worden waren) in einen florierenden landwirtschaftlichen Familienbetrieb und eine biologische Ziegenkäse-Molkerei umgewandelt. Mit dem ehrgeizigen Ziel ein Beispiel für beste Bauerntraditionen in Europa zu geben, produzieren sie jetzt Gourmet-Käse und Milch zu Preisen, die sich auch die Einheimischen leisten können. Man kann einen Rundgang für knappe 4$ buchen oder wenn man gerne länger bleiben will, dann wird man als Freiwillige/r vor allem auch in der Heusaison herzlich willkommen geheißen. Da kann man sich dann u.a. um 700 Ziegen kümmern und gleichzeitig hat man einen stillen Zufluchtsort im Grünen.

Seine eigene Revolution in den neuen Räumen der Revolution in Lviv planen

“Anti-Cafés,” kulturelle Zentren und Universitäten: Lviv hat viel zu bieten, was öffentliche Räume anbelangt. Dies ist die Stadt, wo der ukrainische Geist wohl am stärksten und lebendigsten zu spüren ist. Dies ist auch ein Ort, wo die Kultur der Zusammenarbeit in sozialen Aktivitäten, Kultur und Technologie sehr schnell gewachsen ist. Leute zu treffen, die Englisch sprechen wird kein Problem darstellen, da immer mehr Ukrainer/innen einige Zeit im Ausland verbringen.

Und das ist erst der Anfang! Besuchen Sie Novaeuropa.travel um weitere aussagekräftige Einblicke zu bekommen!

Artikel von: Alya Shandra, Euromaidan Press (engl.)
Quelle: Euromaidan Press (engl.) 15. August 2015

Bild: Nova Europa
Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , , ,