Putins ukrainischer Amigo hat 214-Millionen-Dollar-Jacht gekauft

yacht3

 

23. August 2015 • Nachrichten, Russland, Soziales

Artikel von: Euromaidan Press (engl.)
Quelle: Euromaidan Press (engl.) 22. August 2015

Putins Amigo Wiktor Medwedschuk ist jetzt Besitzer einer luxuriösen Fünf-Deck-Mega-Jacht, die zum ersten Mal im August an der Cote d’Azur erschien. Das berichtete der Abgeordnete und frühere Journalist Serhij Lestschenko am 20. August in seinem Blog.

Wiktor Medwedschuk

Wiktor Medwedschuk

Medwedschuk, der frühere Stabschef von Präsident Leonid Kutschma, führt die prorussische, anti-EU-Organisation „Volkswahl“ und war, so die weit und breit zu hörenden Gerüchte, Putins Wahl als Regierungschef einer halbautonomen Donezker „Republik“ unter der Kontrolle des Kreml. Putin ist der Pate einer seiner Töchter. [Anm. d. Übers.: Medwedschuk steht auf der Sanktionsliste Kanadas und der EU]

Die Jacht mit dem Namen „Royal Romance“ ist 92,5 Meter lang und wird in Technik und Ausgestaltung als einzigartig angesehen. Sie wurde im vergangenen Jahr auf der Makkum-Werft des Royal-Dutch-Feadship-Konzerns fertiggestellt, dem Welt-Marktführer für maßgeschneiderte SuperJachten. Mitte Juli verließ die Jacht den Hafen von Amsterdam, damit sie zu Medwedschuks Geburtstag am 7. August (am Bestimmungsort) ankam. So, wie Leschtschenko sagt, hat Medwedschuk fast 180 Millionen Euro (214 Millionen Dollar) für dieses Meisterstück ausgegeben. [Anm. d. Übers.: Royal Dutch Feadship ist ein Zusammenschluss mehrerer Weften, Makkum bedient darin das Luxussegment]

yacht2-300x176Das ist die modernste Jacht der Welt,“ zitiert Leschtschenko einen Experten. „Sie wurde in einer der teuersten Werften der Welt gebaut. Ein Meter einer solchen Jacht kostet 2-2,5 Millionen Euro. Niemand kennt die exakten Kosten, doch Medwetschuks neue Jacht ist 180 Millionen Euro wert,“ fasste der Experte zusammen.

Und, worauf Leschtschenko hinweist, die Kosten sind astronomisch und toppen die Kosten der Luftflotte von Rinat Achmetow, dem mutmaßlich reichsten Mann der Ukraine.

„Für die meisten von Medwedschuks Landsleuten macht es letztlich keinen Unterschied, ob die Kaufsumme 180 Tausend oder 180 Millionen beträgt,“ schreibt Leschtschenko. „Beide Summen sind für sie das Gleiche: unvorstellbar. Das ist mehr, als der Wert von Achmetows gesamter persönlicher Luftflotte, zu der immerhin drei Airbus A-319 und zwei Falcon gehören.

Die wichtigste Besonderheit von Medwedschuks Jacht ist ein 12 Meter langer Swimmingpool auf dem Hauptdeck, der in einen von hinten beleuchteten Wasserfall ausläuft. Die Internetseite SuperYacht Times berichtet, dass dies der größte Swimmingpool sei, der jemals auf einer von der Feadship-Holding gebauten Jacht eingebaut worden sei. Der Autor des Artikels bemerkt, dass die Jacht in Erscheinung, Kosten und Verarbeitung im Inneren einzigartig sei. Dazu kommt, dass das nicht Medwedschuks einzige Jacht ist. Davor hatte er eine Jacht namens „Romance,“ die, sieht man sich die Bilder der Innenausstattung an, so teilt diese das extravagante Dekor, das auch schon von Janukowytsch für dessen Residenz Meschyhirja favorisiert wurde. Sogar die Wasserhähne in Form goldener Schwäne seien die gleichen gewesen, schreibt Leschtschenko.

Für Leschtschenko ist die wesentliche Frage, wie Medwedschuk die Summen anhäufen konnte, die für einen solchen Kauf benötigt wurden, da er niemals dafür bekannt gewesen war, irgendeine einzigartige Technologie erfunden zu haben oder angemessene Vermögenswerte besessen zu haben. Er schließt daraus, dass Medwedschuks Geld seinen Ursprung in der ukrainischen Politik hat.

Wie Leschtschenkos Quelle sagt, war Medwedschuk einer der Mittelsmänner beim Verkauf von Witalij Haiduks Anteilen an der Industrieunion Donbas. [Anm. d. Übers.: der jetzige Haupteigentümer ist Serhij Taruta] an die russische staatliche Vneshekonombank (VEB). Deren Aufsichtsratsvorsitzender war zu jener Zeit Wladimir Putin. Es sei mehr als eine Milliarde Dollar bezahlt worden, doch habe der Verkäufer nur einen Teil der Summe erhalten, so Leschtschenko.

Leschtschenko ruft somit den russischen Anti-Korruptions-Streiter, Alexej Navalnij auf nachzuforschen, ob das Geld der russischen Steuerzahler Putins Busenfreund erlaubte, die modernste Jacht der Welt zu kaufen. Er weist auch darauf hin, dass die „Royal Romance“ unter der Flagge von Bermuda segelt. Medwedschuk ist noch immer ukrainischer Staatsbürger, und so hat Leschtschenko die Absicht, die ukrainischen Behörden zu ersuchen, nachzuforschen, ob Medwedschuk das Einkommen, das ihm erlaubt hat, eine Jacht im Wert von fast 200 Millionen Dollar zu kaufen, ordentlich versteuert hat.

Artikel von: Euromaidan Press (engl.)
Quelle: Euromaidan Press (engl.) 22. August 2015

Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , , ,