Senzow and Koltschenko singen ukrainische Hymne bei Verkündung des erwarteten Strafmaßes durch russisches „Gericht“

video-senzow-koltschenko

 

Empfehlung, Krim, Menschenrechte, Nachrichten, Politik, Russland

Artikel von: Halya Coynash, Charkiwer Menschenrechtsgruppe
Quelle: Charkiwer Menschenrechtsgruppe 25.8.2015
Quelle: Euromaidan Press (engl.), 25.8.2015

Ein russisches Gericht hat den ukrainischen Filmemacher Oleg Senzow zu 20 Jahren hartem Straflager verurteilt und den Bürgerrechtler Oleksandr Koltschenko zu zehn Jahren. Schuldspruch und Strafmaß waren erwartet worden, trotz Ermangelung eines Verbrechens, das diese rechtfertigen würden. Die beiden Männer reagierten mit demselben Mut und derselben Unbeugsamkeit, die sie von Anfang an gezeigt hatten: Sie standen Arm in Arm und sangen die ukrainische Nationalhymne, einschließlich der Zeilen „Leib und Seele geben wir für unsere Freiheit“.

Hier ist das Video:

Derzeit gibt es Proteste vor der russischen Botschaft in Kyiw, in Polen und in Spanien. Amnesty International hat Russland aufgefordert, die Anklagen fallen zu lassen (englischsprachiges Original hier).

Senzow and Koltschenko sind beide vom maßgeblichen Menschenrechtszentrum „Memorial“ als politische Gefangene anerkannt worden, und es gab immer wieder die Forderung nach ihrer Freilassung von Seiten des Europäischen Parlaments, der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und allen demokratischen Staaten.

Moskau hat sich gegenüber den Protesten wegen eines Verfahrens gegen Ukrainer, die gewaltsam nach Russland verbracht wurden und wegen haltloser Terrorismusvorwürfe vor Gericht gestellt wurden, unbeeindruckt gezeigt. Man versuchte, sowohl Senzow als auch Koltschenko die russische Staatsbürgerschaft aufzuzwingen, und der Anwalt des letzteren hat sich wegen dieser ungeheuerlichen Menschenrechtsverletzung an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gewandt.

Die schweren Strafen für nicht begangene Verbrechen fällt zeitlich mit den Nachrichten zusammen, dass Jewgenia Wasiljewa, eine Regierungsbeamtin, die wegen schwerwiegender Korruptionsvorwürfe zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden war, vorzeitig aus der Haft entlassen wurde.

Wie berichtet, wurde das Verfahren gegen Senzow und Koltschenko als „absolut stalinistischer Prozess“ bezeichnet, und die Strafen bestätigen dies. Die Richter hatten während der Gerichtsverhandlungen surrealen Unsinn gehört und dann von Hennadyj Afanasjew erfahren, dass er seine Zeugenaussage gegen Senzow unter schrecklicher Folter gemacht habe und dass er jedes Wort zurückziehe. Die einzigen ‚Beweise‘ gegen Senzow stammten aus den Aussagen von Afanasjew and Oleksi Tschirniy. Letzterer weigerte sich auch, vor Gericht auszusagen.

Siehe auch: Russia’s Senzow – Koltschenko case – “an absolutely Stalinist trial“; bitte schließen Sie sich Protesten gegen diese Parodie eines Gerichtsverfahrens an.

Nachtrag: Die Namen der Militärrichter lauten Sergei Michailjuk, Wjatscheslaw Korsakow und Edward Korobenko vom Gericht des nordkaukasischen Militärbezirks.” Leiter der Ermittlungen war Artjom Burdin (FSB). Als Staatsanwalt trat Oleg Tkatschenko auf. (Quelle)

liberezProminente europäische Filmemacher, darunter Wim Wenders, Stephen Daldry, Agnieszka Holland und Mike Leigh sowie der Oscar-Preisträger des Jahres 2015, Paweł Pawlikowski, forderten die russische Regierung auf, Senzow freizulassen – ebenso die Europäische Filmakademie (mit mehr als 1000 Filmemachern, Schauspielern Festivaldirektoren u.ä.).
Der Aufruf zu Senzows Freilassung wurde selbst von dem prominenten russischen Filmemacher Nikita Michalkow unterstützt, der für Putin bei den Präsidentschaftswahlen 2012 im Wahlkampf auftrat und als entschiedener Befürworter der Russischen Welt” [Russkij mir – Русский мир] bekannt ist.

sentsov2-plAnarchistische Gruppen in ganz Europa und darüber hinaus starteten eine Solidaritätskampagne für Oleksandr Koltschenko und hielten Solidaritätskundgebungen in Berlin, Bremen, Kyiw, Moskau, Minsk, Paris, Straßburg und Warschau ab.

Artikel von: Halya Coynash, Charkiwer Menschenrechtsgruppe
Quelle: Charkiwer Menschenrechtsgruppe 25.8.2015
Quelle: Euromaidan Press (engl.), 25.8.2015

Übersetzt von: Übersetzerteam Euromaidan Press auf Deutsch

Schlagworte:, , ,